Kammer der ZiviltechnikerInnen

Start der ZT-Kampagne im Herbst 2017

Das Ressort Öffentlichkeitsarbeit der Bundeskammer hat im Mai einen Beschluss über die Ausschreibung für Direktvergabe mit vorheriger Bekanntmachung zur Durchführung einer Ziviltechnikerkampagne gefasst. Im Zuge dieses Vergabeverfahrens fand am 8. Juni 2017 das Hearing statt, aus welchem die Agentur BSX Schmölzer als Bestbieterin hervorging. Bei der Auswahl der umzusetzenden Maßnahmen wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, Inhalte zu entwickeln, die beide Sektionen gleichermaßen betreffen und sowohl bundesweit als auch regional eingesetzt werden können. Der Kampagnenzeitraum erstreckt sich von Herbst 2017 bis Juli 2018. Natürlich bietet diese Kampagne auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, das neue Logo und Corporate Design einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen (siehe auch www.zt-logo.at).

Inhaltlich umfasst die Kampagne Kommunikationsmaßnahmen rund um Themenfelder, die für alle Ziviltechniker(innen) von höchster Relevanz sind. Es handelt sich hierbei insbesondere um faire Vergabe, qualitätsorientiertes Bestbieterprinzip, Vergabe durch Architekturwettbewerbe und Förderung der Baukultur, Kritik an Totalunternehmervergaben, Verwendung von LM.VM.VM (Leistungsmodelle, Vergütungsmodelle, Vergabemodelle die derzeit erarbeitet werden). Ziel ist auch, die beruflichen, sozialen und wirtschaftlichen Interessen der Ziviltechniker(innen) Österreichs in Zukunft vermehrt zu fördern und die Wahrnehmung der Ziviltechniker(innen) in der Öffentlichkeit zu stärken. Dazu wird eine Kommunikations- und Themenkampagne für die interessierte Öffentlichkeit, definierte Dialoggruppen und die Mitglieder der Kammer umgesetzt.

Detailliertere Informationen zum Konzept, zu den Inhalten und Maßnahmen der ZT-Kampagne, sowie Mitgestaltungsmöglichkeiten finden Sie unter www.ztkampagne.at. Sollten Sie Vorschläge haben, so bitten wir Sie, diese so bald wie möglich, allerspätestens jedoch bitte bis Ende August 2017 an folgende E-Mail-Adresse der Bundeskammer zu übermitteln: ztkampagnearching.at

Einführung neue Corporate Identity im Frühjahr 2017

Das erste Mal in der Geschichte unserer Kammer ist es gelungen, den bundesweit einheitlichen Auftritt zu schaffen. Seit 28. April 2017 sind die Beschlüsse der bAIK und aller Länderkammern über eine neue Kammerbezeichnung und ein gemeinsames Logo umgesetzt.

Alle führen nun die Bezeichnung "Kammer der ZiviltechnikerInnen". Diese Veränderung betrifft nur die Bezeichnung der Interessenvertretung, selbstverständlich nicht die der unter ihrem Dach zusammengefassten Berufe. Wir handhaben es ähnlich wie die oft in den Medien zitierte "Wirtschaftskammer", die die Bezeichnung der in ihr vertretenen Berufe (Unternehmensberater, Tischler ...) ebenso beibehält.

Nach dem Vorbild anderer freier Berufe, wie der ApothekerInnen oder NotarInnen, möchten wir unser neues Logo als Marke etablieren. "ZT" soll als Symbol für die unabhängige, vertrauenswürdige und kompetente Berufsgruppe der ZiviltechnikerInnen überall wiedererkannt werden. Das erreichen wir nur durch breite Verwendung. Wir laden Sie daher herzlich ein, das neue Logo zu nutzen, z.B. für Ihren Internet-Auftritt, Ihre Visitenkarten oder Ihr Briefpapier.

Unter diesem Link stehen Ihnen verschiedene Logo-Varianten zur Verfügung: http://www.zt-logo.at/. Wenn Sie Fragen zur Anwendung haben, wenden Sie sich bitte gerne an die Kammerdirektion unter kammerarching.at.