Falls diese Nachricht nicht ordnungsgemäß dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

zt:News 23.3.: 18.55 ORF2 Start der zt:Spots, morgen ZTG-Novelle im Parlament

###USER_name###!

 

Seit 1860 sorgen ZiviltechnikerInnen unabhängig für Planungs- und Prüfsicherheit. Hoffentlich auch noch übermorgen. Bild (c) montenero

 

Heute starten die neuen zt:Spots auf ORF2

Heute um 18:55 Uhr startet der neue zt:Imagespot auf ORF 2. Leben, Wohnen, Arbeiten, was auch immer wir gerade tun, wir sind umgeben von Projekten, die von staatlich befugten und beeideten Ziviltechnikerinnen und Ziviltechnikern sorgfältig entworfen, geplant und gewissenhaft geprüft wurden. Projekte, die uns versorgen, uns schützen, uns sicher miteinander verbinden und unserem Alltag die Lebensqualität verleihen, die wir täglich genießen. Projekte, die eine positive Entwicklung unserer Gesellschaft unterstützen, sie weiterbringt und noch über Generationen hinaus dienlich sein werden. Projekte aus Architektur, rund 60 Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Fachgebieten, die seit 1860 mit höchster Qualität realisiert werden. Unabhängig und verantwortungsvoll, denn Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker gestalten Zukunft. Die Langfassung in 1´23´´ samt Untertitel sehen Sie hier.

 
 
 
 

Die wertschätzenden Gespräche mit Abgeordneten, die letztendlich das Gesetz beschließen, machen uns Mut, dass Österreich die Unabhängkeit des Berufsstands weiterhin wichtig ist - und zwar nicht nur auf dem Papier, sondern auch praxistauglich verankert. Änderungen in 2. oder 3. Lesund sind nötig. Die rechtssicheren zt:Vorschläge, mit Gutachten untermauert und dem EuGH-Urteil entsprechend, liegen den EntscheidungsträgerInnen vor.

 

Nein zu "Gold Plating"! ZTG-Novelle morgen im Parlament

Morgen ist es soweit, unter TOP 20 der 89. Nationalratssitzung geht es um die Unabhängigkeit der Ziviltechniker. Über den Abänderungsantrag aus dem Wirtschaftsausschuss vom 10.3.2021 haben wir Sie bereits unterrichtet. Hier konnte eine Änderung der ZTG-Novelle herbeigeführt werden, sodass der Einfluss der ZiviltechnikerInnen in deren Gesellschaften gewahrt bleibt, die "Verschachtelungsmöglichkeit" wurde verhindert. Offen ist noch die Forderung, den neuen "interdisziplinären Gesellschaften mit Ziviltechnikern" das Siegel zu verwehren. Medien berichten bereits: "Ziviltechniker sehen sich einen Schritt vor Erhalt der Unabhängigkeit. Der 50-Prozent-Anteil ist gesichert, eine Frage bleibt aber noch offen", schreibt solidbau.at. "Die Arbeit von Ziviltechnikern muss neu geregelt werden" lesen Sie auf vienna.at. Warum ist die praxistaugliche Lösung wichtig? "Für die hoheitlich übertragene Aufgabe der Erstellung von Urkunden mit dem Siegel der Republik Österreich ist und bleibt die Unabhängigkeit die Maxime. Auch nur der Anschein einer Abhängigkeit ist schädlich und zu vermeiden", appelliert Präsident Erich Kern an die Nationalratsabgeordneten. Es gilt das EuGH-Urteil umzusetzen, aber "Gold Plating" - die freiwillige Übererfüllung Österreichs - zu verhindern. Wir hoffen auf die 2. Lesung, denn wie vorliegend würde, für uns völlig unverständlich und als Vorbereitung zur Zerstörung, der Berufsstand ohne Not verwässert werden. Unsere rechtssicheren Vorschläge (Chronologie hier nachlesen) liegen auf dem Tisch.
In den Radio Arabella-Nachrichten (ab ca. 1"25"") hören Sie zur ZTG-Novelle: Ist noch ein kleiner Schritt der Gesetzgeberin mit großer Bedeutung für die #Ziviltechniker möglich? Dann wäre die Unabhängigkeit gesichert und ein österreichischer Berufsstand gerettet. #Sicherplanenwirkt auch in Zukunft. #GoldPlating nein danke! Wie können Sie mithelfen? Liken, kommentieren und teilen Sie bitte alles Aktuelle via Instagram, Facebook, LinkedIn und Twitter, machen Sie auf die Ziviltechniker in den Sozialen Medien aufmerksam!

 
 
 
 

Bereits über 300 gebrandete zt:Autos sind unterwegs und es sollen noch mehr werden!

 

Wichtig: ZiviltechnikerInnen und ihre Leistung sichtbar machen

ZiviltechnikerInnen branden Büros und Autos, um für noch mehr Sichtbar- und Aufmerksamkeit zu sorgen! Details zu den kostenfreien Werbemitteln im Zuge der ZTG-Kampagne der Kammer finden Sie hier. Teilen Sie bitte auch den neuen zt:Imagespot auf Youtube und Facebook. Je mehr Menschen erfahren, was Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker - oftmals hinter den Kulissen - leisten, umso besser! Die ORF-Doku "Planen für Jahrhunderte - ZiviltechnikerInnen seit 1860" beschäftigte sich mit dem Berufsstand und begleitet durch die umfangreichen Aufgaben der ZiviltechnikerInnen im beruflichen Alltag. Zum Nachsehen hier. Der Beitrag der Rechercheplattform Addendum "Wer bestimmt, was normal ist und wer profitiert dann letztendlich davon?" zeigt, wie relevant Unabhängigkeit, Transparenz und die Expertise der Ziviltechniker im täglichen Leben tatsächlich für alle Österreicher sind. Auch hier zählt: Unabhängigkeit garantiert Transparenz im Sinne der Öffentlichkeit.

 
 
 
 

Schutzmaßnahmen-VO, Projektfortsetzung, Berufsrecht, finanzielle Hilfestellungen, Arbeitsrecht/Kurzarbeit

 

COVID-19-FAQ und alle zt:Infos

Generelle Informationen der Berufsvertretung finden Sie per Link hier. Die Kammer unterstützen Sie mit aktuellen Infos aus der zt:Branche. Wir sammeln in Zusammenarbeit mit den Schwesterkammern und der Bundeskammer alle Fragen von ZiviltechnikerInnen und stellen die Antworten, wiederum oft mehrmals täglich aktualisiert, ins Netz. Bitte nutzen Sie diese Informationsquelle, vielleicht beinhaltet sie schon die Klärung Ihrer Problematik. U.a. neu: Seit 15.2. gibt es die Möglichkeit, einen Kostenersatz (10€ je durchgeführtem Test) für betriebliche Testungen geltend zu machen. Dies gilt allerdings nur für Tests, die durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt werden. Weiterführende Infos finden sich in den FAQ.

SAMMELLINK: Zu den ständig aktualisierten Informationen & FAQ

 
 
 
 

Umfrage - Forschungsteam AB Baumanagement, Baubetrieb und Tunnelbau

 

Umfrage - Forschungsteam AB Baumanagement, Baubetrieb und Tunnelbau

Der Arbeitsbereich für Baumanagement, Baubetrieb und Tunnelbau der Universität Innsbruck hat die Umfrage Österreichischer BIM Bericht 2021 zusammengestellt. Die Befragung dient zum Ziel den aktuellen Kenntnisstand über die Implementierung und Anwendung von BIM sowie im Allgemeinen die Einstellung zu BIM in planenden Unternehmen zu gewinnen. Somit laden wir sowie die BIM Anwender, als auch die Unternehmen, welche BIM NICHT anwenden zur Teilnahme ein. Die Ergebnisse werden in den BIM Bericht 2021 einfließen, welcher sich als aktualisierte und erweiterte Ausgabe des BIM Berichtes aus dem Jahr 2017 versteht. Die Befragung verläuft anonym und dient zur Forschung im Bereich der BIM Akzeptanz in den Planungsunternehmen. HIER können Sie die Befragung abrufen. Der Zeitaufwand für die Beantwortung beträgt ca. 15 Minuten.

 
 
 
   

AUSSCHREIBUNG STARTSTIPENDIEN 2021 in den Sparten BILDENDE KUNST, ARCHITEKTUR UND DESIGN, FOTOGRAFIE, MEDIENKUNST

Sehr geehrte Mitglieder! Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Abteilung IV/A/6, übermittelt die Ausschreibung für die "STARTSTIPENDIEN 2021" in den Sparten BILDENDE KUNST, ARCHITEKTUR UND DESIGN, FOTOGRAFIE sowie MEDIENKUNST. Sie finden die Ausschreibung HIER. Die Bewerbungsfrist läuft bis 15.07.2021.

 
 
 
 

„zt:Dialog“ online. Einstieg über die Login-Daten, welche Sie auch für die Wissensplattform Link Arch+Ing, das Normenpaket, die Umsatzmeldung und die Weisungsdatenbank der Stadt Wien verwenden.

 

Austausch trotz Pandemie: „zt:Dialog“ ist online

Fachlicher Austausch mit Kolleginnen und Kollegen ist möglich. Wir dürfen wir Sie ins neue Dialogforum auf der Wissensplattform Link Arch+Ing einladen. Jetzt einloggen und mitdiskutieren unter dialog.wien-arching.at.

  • Zeitgemäßes, vernetztes Arbeiten und Kommunizieren von Mitgliedern unserer wichtigen Berufsgruppe.
  • Arbeitsinstrument zum Austausch zu generell wesentlichen Rechtsfragen, Standesrecht, Wettbewerbsrecht, etc.
  • Mobile Anwendung, die Sie immer dabei haben können, um in Verbindung mit den KollegInnen zu bleiben.

http://dialog.wien-arching.at/