Falls diese Nachricht nicht ordnungsgemäß dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

zt:News 17.3.: Medienberichte & nächste Woche Nationalrat zu zt:Unabhängigkeit

###USER_name###!

 

Die wertschätzenden Gespräche mit Abgeordneten, die letztendlich das Gesetz beschließen, machen uns Mut, dass Österreich die Unabhängkeit des Berufsstands weiterhin wichtig ist - und zwar nicht nur auf dem Papier, sondern auch praxistauglich.

 

Endspurt bei der Neugestaltung des Berufsrechts

Nächste Woche soll der Nationalrat entscheiden. "Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker bilden seit 1860 das technische Fundament unserer Gesellschaft", sagt der Bundespräsident in seiner Videobotschaft. Zusätzlich finden Sie HIER in 1 Minute 23 Sekunden erklärt, warum die Unabhängigkeit der Ziviltechniker wichtig ist. Für alle in Österreich. Wir bitten Sie, diese Information großflächigst in Ihrem Bekannten- und Social-Media-Kreis zu verteilen. Je mehr Aufmerksamkeit wir gemeinsam erreichen, umso besser in den nächsten Tagen.
Das Update aus unseren Abstimmungs- und Verhandlungsrunden für Sie: Mit einem Abänderungsantrag im Wirtschaftsausschuss vom 10.3.2021 konnte eine Änderung der ZTG-Novelle herbeigeführt werden, sodass der entscheidende Einfluss der ZiviltechnikerInnen in deren Gesellschaften gewahrt bleibt. Die Chance, dass unsere Forderung, den interdisziplinären Gesellschaften das Siegel zu verwehren, durchgeht, lebt auch noch. Wir engagieren uns weiterhin und leisten bis zur letzten Minute Überzeugungsarbeit bei den Abgeordneten, um auch mit dieser Forderung in der zweiten Lesung im Parlament (vs. 24.3.) Gehör zu finden.

 
 
 
 

"Folgen" Sie uns, liken und teilen Sie Beiträge. Wenn jede und jeder mithilft, ist es leichter die nötige Resonanz zu generieren!

 

Unsere aktuellen Appelle in den Medien

"Die Arbeit von Ziviltechnikern muss neu geregelt werden" lesen Sie auf vienna.at, "Ziviltechniker sehen sich einen Schritt vor Erhalt der Unabhängigkeit. Der 50-Prozent-Anteil ist gesichert, eine Frage bleibt aber noch offen", schreibt solidbau.at. "Für die hoheitlich übertragene Aufgabe der Erstellung von Urkunden mit dem Siegel der Republik Österreich ist und bleibt die Unabhängigkeit die Maxime. Auch nur der Anschein einer Abhängigkeit ist schädlich und zu vermeiden", appelliert Präsident Erich Kern in beiden Artikeln.
In den Radio Arabella-Nachrichten (ab ca. 1"25"") hören Sie zur ZTG-Novelle: Ist noch ein kleiner Schritt der Gesetzgeberin mit großer Bedeutung für die #Ziviltechniker möglich? Dann wäre die Unabhängigkeit gesichert und ein österreichischer Berufsstand gerettet. #Sicherplanenwirkt auch in Zukunft. #GoldPlating nein danke! Liken, kommentieren und teilen Sie bitte alles Aktuelle auch via Instagram, Facebook, LinkedIn und Twitter.

 
 
 
 

Bereits über 300 gebrandete zt:Autos sind unterwegs und es sollen noch mehr werden!

 

ZiviltechnikerInnen und ihre Leistung sichtbar machen

ZiviltechnikerInnen branden ihre Autos und sorgen gemeinsam für noch mehr Sichtbar- und Aufmerksamkeit! Vielen Dank für Ihr Interesse an den neuen zt:Autobeklebungen, die sich auch sehr gut für die Bürofenster Ihres Unternehmens eignen. Details zu allen Werbemitteln im Zuge der ZTG-Kampagne der Kammer finden Sie hier. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Unabhängig.Planen.Prüfen. Werbemittel kostenfrei bei uns abzuholen. Zudem unterstützen wir Sie auch gerne vor Ort in der Karlsgasse und führen die Heckscheibenbeklebung für Sie auf Ihrem Auto durch. Damit´s sicher hält: Unabhängig. Planen. Prüfen. Bitte für diesen Service um Anmeldung an kammer@arching.at um Wartezeiten zu vermeiden.

 
 
 
 

Seit 1860 sorgen ZiviltechnikerInnen unabhängig für Planungs- und Prüfsicherheit.

 

Aktuelle Videos über Ziviltechniker und ihre Leistungen

Was bewegt, wirkt! Teilen Sie bitte den neuen zt:Imagespot auf Youtube und Facebook. Je mehr Menschen erfahren, was Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker - oftmals hinter den Kulissen - leisten, umso besser! Die ORF-Doku "Planen für Jahrhunderte - ZiviltechnikerInnen seit 1860" beschäftigt sich mit dem Berufsstand und begleitet durch die umfangreichen Aufgaben der ZiviltechnikerInnen im beruflichen Alltag. Zum Nachsehen hier. Der Beitrag der Rechercheplattform Addendum "Wer bestimmt, was normal ist und wer profitiert dann letztendlich davon?" von Moritz Moser und Marlies Faulend zeigt, wie relevant Unabhängigkeit, Transparenz und die Expertise der Ziviltechniker im täglichen Leben tatsächlich für alle Österreicher sind. Denn wer bestimmt, was normal ist? Man kennt die Geschichten von Normen für Bananen und Gurken, dabei geht das Thema viel tiefer. Und allen SteuerzahlerInnen nicht nur unter die Haut, sondern auch in die Geldbörse. Denn was in Normenkomitees hinter verschlossenen Türen beschlossen wird, bezahlt am Ende die Gesellschaft. Durch den ehrenamtlichen und persönlichen Einsatz der ZiviltechnikerInnen konnten schon viele für die Gesellschaft teure aber unsinnige bzw. den Interessen weniger nützende Normentwicklungen abgewendet werden. Auch hier zählt: Unabhängigkeit garantiert Transparenz im Sinne der Öffentlichkeit.

 
 
 
 

 

zt:Update zu Produkten von Hygiene Austria / FFP2 Masken

Seitens Hygiene Austria wurden trotz mehrfacher Urgenz unsererseits bis heute weder das Zertifikat der an uns gelieferten Charge der FFP2-Masken "Made in Austria" sowie der Nachweis eines durchgängigen FFP2-Schutzes und der Beleg, dass wir ausschließlich mit in Österreich produzierten Masken beliefert wurden, übermittelt. Die Kammer hat bereits am 3.3.2021 eine entsprechende Produktüberprüfung veranlasst. Original verpackte FFP2-Masken "unserer" Charge von Hygiene Austria wurden an das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, dem physikalisch-technischen Prüfdienst, übergeben. Nun liegt dieser Prüfbericht vor (downloaden hier), der bestätigt, dass die Messwerte innerhalb der Festlegungen der entsprechende Punkte der EN 149:2001: + A1:2009 bzw. der Punkte unter "Prüfverfahren" liegen. Es handelt sich bei den über die Kammer bezogenen Masken um solche der Schutzklasse "FFP2". Alle Bestellenden wurden bereits per E-Mail über das Prüfergebnis informiert.

 
 
 
 

 

Grüne Hand: Neue Kooperation bei Wettbewerb AHS Klostergasse

Beim Wettbewerb Funktionssanierung und Erweiterung AHS Klostergasse, der als EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich mit anschließendem Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanerleistungen gemäß Bundesvergabegesetz durchgeführt wird, konnten faire Teilnahmebedingungen für unsere Mitglieder erreicht und die Kooperation erklärt werden. Ziel des Wettbewerbs ist die Erlangung von Vorentwurfskonzepten für die Funktionssanierung der bestehenden AHS Klostergasse inkl. Erweiterung. Auftraggeberin (Ausloberin): Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. Unternehmensbereich Schulen;
Preisgericht: Arch. Mag.arch.M.Arch.II Gabu Heindl (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. DI Katharina Kothmiller (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.); DI Bernd Wiltschek, DI Gottfried Flicker, Arch. Mag.arch. Alfred Berger, DI Peter Dietl, HR Ing. Martin Kapoun, DI Franz Kobermaier, Robert Zöchling;
als Ersatzpreisrichter nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. Mag.arch. Stephan Sobl sowie Arch. DI Lilli Pschill.

 
 
 
 

Dipl.-Ing. Erich Kern und DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha bei der Vertragsunterzeichnung. ©Sandra Schartel

 

a3BAU berichtet über "meinNormenPaket" neu mit 150 Normen mehr

Hier geht´s zum Artikel von A3Bau vom 1.3.2021 mit Austrian-Standards-Direktorin Elisabeth Stampfl-Blaha und Kammerpräsident Erich Kern. Was bietet das neue Paket? Mit 01.01.2021 bieten wir ZiviltechnikerInnen in Wien, Niederösterreich und Burgenland noch mehr Normen, Services und Vorteile. 150 Normen mehr im Paket und Rechtssicherheit ist geschaffen: ZiviltechnikerInnen, die "technischen Notare" machen vor, wie´s geht. Als erste Berufsgruppe österreichweit können unsere Mitglieder ihren MitarbeiterInnen ab sofort alle unternehmensrelevanten ÖNORMEN und OVE Standards zugänglich machen. Dokumente dürfen rechtssicher intern vervielfältigt und weitergegeben werden. Informieren Sie sich HIER auf der zt:Website, wie Sie dank der neuen Vereinbarung Normen und Standards nutzen können.

 
 
 
 

Kammer der ZiviltechnikerInnen | Arch+Ing Tirol und Vorarlberg

 

Stellenangebot Kammer der ZiviltechnikerInnen | Arch+Ing Tirol und Vorarlberg

WettbewerbskonsulentIn der Sektion ArchitektInnen der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Tirol und Vorarlberg. Auftragsverhältnis: freies Dienstverhältnis. Die selbständige Tätigkeit der/des WettbewerbskonsulentIn beträgt durchschnittlich 20 Wochenstunden. Die Bewerbung erfolgt mit einem kurz gefassten Schreiben unter Beilage eines berufsbezogenen Lebenslaufes (ohne Foto). Alle Details finden Sie hier.

 
 
 
 

Schutzmaßnahmen-VO, Projektfortsetzung, Berufsrecht, finanzielle Hilfestellungen, Arbeitsrecht/Kurzarbeit

 

COVID-19-FAQ und alle zt:Infos

Generelle Informationen der Berufsvertretung finden Sie per Link hier. Die Kammer unterstützen Sie mit aktuellen Infos aus der zt:Branche. Wir sammeln in Zusammenarbeit mit den Schwesterkammern und der Bundeskammer alle Fragen von ZiviltechnikerInnen und stellen die Antworten, wiederum oft mehrmals täglich aktualisiert, ins Netz. Bitte nutzen Sie diese Informationsquelle, vielleicht beinhaltet sie schon die Klärung Ihrer Problematik. U.a. neu: Seit 15.2. gibt es die Möglichkeit, einen Kostenersatz (10€ je durchgeführtem Test) für betriebliche Testungen geltend zu machen. Dies gilt allerdings nur für Tests, die durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt werden. Weiterführende Infos finden sich in den FAQ.

SAMMELLINK: Zu den ständig aktualisierten Informationen & FAQ

 
 
 
 

Zt: innen vernetzt! Service für Sie.

 

zt: Expertinnenliste für Sie

Um Expertinnenwissen zu bündeln und zu erfragen, wo Interessen und Spezialgebiete der Ziviltechnikerinnen liegen, wurde der Wunsch geäußert, zusätzlich zum zt:Verzeichnis eine Liste speziell für Frauen zu erstellen. Die Bundes- und die Länderkammerausschüsse der Ziviltechnikerinnen haben sich Gedanken dazu gemacht und dieses Formular erarbeitet. Wir ersuchen Sie, bei Interesse das Formular ausgefüllt an uns per E-Mail an kammer@arching.at zu retournieren. Zusätzlich zu diesem Newsletter wird ein informierendes Schreiben des Ausschusses Ziviltechnikerinnen an alle Kolleginnen per E-Mail versendet.

 
 
 
 

"Grenzen durch Wettbewerb gemeinsam überwinden"

 

Fachsymposium "Grenzen durch Wettbewerb gemeinsam überwinden"

Welche Themen und Fragen beschäftigen Sie bei der grenzüberschreitenden Teilnahme an Architekturwettbewerben und Vergabeverfahren? Wo benötigen Sie Unterstützung? Wie können Barrieren gemeinsam abgebaut werden? Dies und mehr will die Steuerungsgruppe des EU-geförderten Interreg-Großprojektes, mit Ihnen zusammen beim Fachdialog und Austausch am 18. März 2021 erörtern und Sie dazu herzlich einladen. Einladung zum Fachsymposium. Registrierung zum Fachsymposium. Dieses Fachsymposium wird als Teil des Interreg-Projektes "Kooperation zu grenzüberschreitender Zusammenarbeit zwischen Bayern, Tirol, Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich zur Förderung von Architekturwettbewerben" von den beiden Berufsvertretungen veranstaltet. Mehr über das Projekt erfahren Sie hier: Interreg Seite der ByAK/ bAIK.

 
 
 
 

„zt:Dialog“ online. Einstieg über die Login-Daten, welche Sie auch für die Wissensplattform Link Arch+Ing, das Normenpaket, die Umsatzmeldung und die Weisungsdatenbank der Stadt Wien verwenden.

 

Austausch trotz Pandemie: das neue Forum „zt:Dialog“ ist online

Fachlicher Austausch mit Kolleginnen und Kollegen ist möglich. Wir dürfen wir Sie ins neue Dialogforum auf der Wissensplattform Link Arch+Ing einladen. Hipper als Facebook, fachlicher als Tinder und genauso schnell wie Instagram und LInkedIn. Jetzt einloggen und mitdiskutieren unter dialog.wien-arching.at.

  • Zeitgemäßes, vernetztes Arbeiten und Kommunizieren von Mitgliedern unserer wichtigen Berufsgruppe.
  • Arbeitsinstrument zum Austausch zu generell wesentlichen Rechtsfragen, Standesrecht, Wettbewerbsrecht, etc.
  • Mobile Anwendung, die Sie immer dabei haben können, um in Verbindung mit den KollegInnen zu bleiben.

http://dialog.wien-arching.at/