Falls diese Nachricht nicht ordnungsgemäß dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

zt:News 16.11.: COVID-19 FAQ, Kammervollversammlung 2020, Aktuelles

###USER_name###!

 

Schutzmaßnahmen-VO, Projektfortsetzung, Berufsrecht, finanzielle Hilfestellungen, Arbeitsrecht/Kurzarbeit

 

COVID-19-FAQ und alle zt:Infos

Generelle Informationen der Berufsvertretung finden Sie per Link hier. Die Kammer unterstützt Sie mit aktuellen Infos aus der zt:Branche. Wir sammeln in Zusammenarbeit mit den Schwesterkammern und der Bundeskammer alle Fragen von ZiviltechnikerInnen und stellen die Antworten, oft täglich aktualisiert, ins Netz. Bitte nutzen Sie diese Informationsquelle, vielleicht beinhaltet sie schon die Klärung Ihrer Problematik:

SAMMELLINK: Zu den ständig aktualisierten Informationen & FAQ

 
 
 
 

Wir bitten Sie um Nachsicht ob der Unannehmlichkeiten, aber die Pandemie prägt derzeit auch das Kammerleben.

 

Kammervollversammlung findet am 30.11.2020 nicht statt

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus, der weiteren Verschärfungen seitens der Bundesregierung und vor allem im Hinblick auf aller Gesundheit, müssen wir leider mitteilen, dass

  • die für 30.11.2020 im Wiener Rathaus geplante Kammervollversammlung
  • NICHT STATTFINDET.

HIER gelangen Sie zu ausführlichen Informationen mit dem erläuternden Brief von Präsident Erich Kern und Vizepräsident Bernhard Sommer an alle Mitglieder.

 
 
 
 

Über für die Berufsvertretung wichtige Entwicklungen halten wir Sie weiterhin auf dem Laufenden - am besten elektronisch. Wir danken für Ihr Verständnis, wünschen Ihnen, Ihrer Familie, KollegInnen und Freunden weiterhin beste Gesundheit!

 

Erreichbarkeit Ihrer Kammerdirektion ab 17.11.

Alle Expertinnen und Experten arbeiten in intensiver Zusammenarbeit mit Länder- und Bundeskammer daran, Ihnen die aktuellen Informationen der Branche auf unserer Website zur Verfügung zu stellen. Bitte diese als erste Anlaufstation zu sichten, vielleicht ist Ihre Problematik schon in den FAQ geklärt. Für spezielle Einzelfallkonstruktionen stehen wir Ihnen natürlich weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung. Wir bitten um Anfragen bevorzugt per E-Mail an kammer@arching.at. Wir sind für Sie von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr telefonisch und elektronisch erreichbar.

Für Fragen zur Abgabe von Originaldokumenten oder für die Aktivierung der Signaturkarte kontaktieren Sie uns bitte vorab telefonisch. Bis auf diese Ausnahmen und zur Abholung Ihrer bereits bestellten Schutzmasken, bleibt das zt:Haus in der Karlsgasse 9, 1040 Wien, für den Kundenverkehr bis 8.12.2020 geschlossen.

 
 
 
 

Wir freuen uns über die besonders gute Zusammenarbeit der Kammerdirektionen in (berufs)rechtlichen Fragen, die derzeit aufkommen und dürfen Ihnen die Auskunft der Schwesterkammer Steiermark/Kärnten zur Durchführung von Grenzverhandlungen übermitteln. Diese sollte in Kürze auch im Covid-FAQ-Sammellink angeführt sein.

 

Durchführung von Grenzverhandlungen

Die Durchführung von Grenzverhandlungen ist grundsätzlich weiterhin zulässig, der Mindestabstand von 1 Meter ist einzuhalten und ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen. Aufgrund der aktuellen Rechtslage dürfen an der Grenzverhandlung nicht nur der/die Ziviltechniker/in für Vermessungswesen und allfällige MitarbeiterInnen (die ihrer beruflichen Tätigkeit nachkommen), sondern auch die beteiligten GrundstückseigentümerInnen teilnehmen, sofern die erforderlichen Schutzmaßnahmen eingehalten werden können. Zu bedenken ist jedoch, dass bei Nichteinhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen empfindliche Verwaltungsstrafen verhängt werden können. Diese Einschätzung beruht auf folgender Rechtslage: Für den/die Ziviltechniker/in für Vermessungswesen und deren MitarbeiterInnen handelt es sich um eine berufliche Tätigkeit, welche unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen (Mindestabstand, Maskenpflicht) durchgeführt werden darf (§ 6 der COVID-19-Notmaßnahmenverordnung). Für die Auftraggeber und die anderen Grundstückseigentümer/Anrainer handelt es sich um die Inanspruchnahme einer Dienstleistung welche nicht körpernah ist, zur Inanspruchnahme dieser Dienstleistung darf der eigene Wohnbereich verlassen werden (§ 1 COVID-19-Notmaßnahmenverordnung), und gem § 5 der genannten Verordnung dürfen hierzu auch Kundenbereiche aufgesucht werden (Abstandsregelung und Maskenpflicht sowie die 10m2 Regelung sind einzuhalten). Zu beachten ist, dass gem. § 1 der COVID-19-Notmaßnahmenverordnung an öffentlichen Orten im Freien der Mindestabstand von 1 Meter, zu jenen Personen die nicht im selben Haushalt wohnen, einzuhalten und in geschlossenen Räumen zusätzlich ein fest anliegender Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist. Das Tragen von Masken wird jedoch auch im Freien empfohlen. Bereits anberaumte Grenzverhandlungen können daher iSd derzeit geltenden Verordnungen abgehalten werden. Ob aber aufgrund der derzeitigen Situation für die nächsten drei Wochen neue Verhandlungstermine ausgeschrieben werden, sollte im Einzelfall kritisch hinterfragt werden.

 
 
 
 

"Folgen" Sie uns, liken und teilen Sie Beiträge. Wenn jede und jeder mithilft, ist es leichter die nötige Resonanz zu generieren!

 

Tagesaktuelle zt: News in den Sozialen Medien aus erster Hand

zt: ziemlich toll! Wir sind stolz auf Ihre geistige Dienstleistung und veröffentlichen laufend aktuelle Projekte unserer Mitglieder via Slideshow im Netz und auf der zt:Website wien.arching.at. DENN: Unser Social-Media-Auftritt wurde großzügig erweitert. Wir freuen uns, wenn Sie auf den neuen Accounts vorbeischauen und "uns folgen". Wir posten auf Instagram, Facebook und LinkedIn aktuelle Bilder Ihrer Projekte, geben Einblicke hinter die Kulissen und berichten über Neuigkeiten - für JournalistInnen auch auf Twitter. Bei Interesse senden Sie uns bitte Images im Format 960 x 557 Pixel, Auflösung: 72 dpi mit den entsprechenden Projektangaben und Infos zu Bildrechten per E-Mail an kammer@arching.at. Selbstverständlich halten wir Sie wie gewohnt auch via Website (Link hier), über die zt:Kampagnenseite für Unabhängigkeit "in Echtzeit" über die Aktionen der Berufsvertretung auf dem Laufenden.

 
 
 
 

„zt:Dialog“ online. Einstieg über die Login-Daten, welche Sie auch für die Wissensplattform Link Arch+Ing, das Normenpaket, die Umsatzmeldung und die Weisungsdatenbank der Stadt Wien verwenden.

 

Austausch trotz Pandemie: das neue Forum „zt:Dialog“ ist online

Fachlicher Austausch mit Kolleginnen und Kollegen ist möglich. Wir dürfen wir Sie ins neue Dialogforum auf der Wissensplattform Link Arch+Ing einladen. Hipper als Facebook, fachlicher als Tinder und genauso schnell wie Instagram und LInkedIn. Jetzt einloggen und mitdiskutieren unter dialog.wien-arching.at.

  • Zeitgemäßes, vernetztes Arbeiten und Kommunizieren von Mitgliedern unserer wichtigen Berufsgruppe.
  • Arbeitsinstrument zum Austausch zu generell wesentlichen Rechtsfragen, Standesrecht, Wettbewerbsrecht, etc.
  • Mobile Anwendung, die Sie immer dabei haben können, um in Verbindung mit den KollegInnen zu bleiben.

http://dialog.wien-arching.at/

 

 
 
 
 

Ziviltechniker und ihre (leider oft unbemerkte) Leistung für die Allgemeinheit im Fokus der Rechercheplattform Addendum. Zu sehen im Videobeitrag.

 

zt: für Unabhängigkeit, Transparenz und Konsumentenschutz

Der Beitrag der Rechercheplattform Addendum "Wer bestimmt, was normal ist und wer profitiert dann letztendlich davon?" von Moritz Moser und Marlies Faulend zeigt anschaulich, wie relevant Unabhängigkeit, Transparenz und die Expertise der Ziviltechniker im täglichen Leben tatsächlich für alle Österreicher sind, denn: Wer bestimmt eigentlich, was normal ist? Man kennt die Geschichten von Normen für Bananen und Gurken, dabei geht das Thema viel tiefer. Und allen SteuerzahlerInnen nicht nur unter die Haut, sondern auch in die Geldbörse. Denn was in Normenkomitees hinter verschlossenen Türen beschlossen wird, bezahlt am Ende die Gesellschaft. Durch den ehrenamtlichen und persönlichen Einsatz der ZiviltechnikerInnen konnten schon viele für die Gesellschaft teure aber unsinnige bzw. den Interessen weniger nützende Normentwicklungen abgewendet werden. Auch hier zählt: Unabhängigkeit garantiert Transparenz im Sinne der Öffentlichkeit.

 
 
 
 

Unabhängig.Planen.Prüfen. Nur sicher mit dem Siegel. Die zt:Kampagne zeigt im Jubiläumsjahr 2020 Wirkung! Die Give-aways der Infokampagne können Sie via arching.at/unabhängigkeit bestellen und so für noch mehr Sichtbarkeit sorgen. #goldplatingneindanke

 

Unabhängig.Planen.Prüfen. Nur sicher mit dem Siegel. Seit 1860.

In 160 Jahren ist einiges passiert. Ein bedeutender Einschnitt kündigt sich seit 31.8.2020 an. An diesem Tag haben die zt:Länderkammern, unterfertigt von allen Präsidenten, die Stellungnahme der Berufsvertretung (zur Novelle des Ziviltechnikergesetzes 2019 zur Umsetzung des EuGH-Urteils C 209/18) eingebracht, die seither mit der parallel gestarteten zt:Kampagne für jede Menge Resonanz sorgt. Wir werden uns weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen, dass die von uns aufgezeigten Lösungen wahrgenommen und umgesetzt werden. Seit die zt:Kampagne läuft, um u.a. EntscheidungsträgerInnen auf die Schieflage aufmerksam zu machen, geht einiges weiter. Wir fordern in der zt:Stellungnahme die überschießenden Regelungen ebenso wie die zahlreichen Widersprüche der Gesetzesvorlage zu korrigieren und zeigen detailliert auf, welche Maßnahmen zu setzen sind, um den Berufsstand der Ziviltechniker zu retten, der Täuschung von Konsumentinnen und Konsumenten - den Dienstleistungsempfangenden - entgegen zu wirken sowie Verbraucherschutz zu gewährleisten und dem EuGH-Urteil zu entsprechen. Lesen Sie hier die aktuellen Presseberichte. Hören Sie hier das Best of der jüngsten Pressekonferenz (bitte scrollen zu "Etwas für Ohr & Aug'" und folgen Sie uns bitte im WWW auf Facebook, Instagram und LinkedIn.

 
 
 
 

Aufgrund aktueller Covid-Bestimmungen - ONLINE VERANSTALTUNG!

 

dieRaum20 - ist das noch Raumplanung?

dieRaum20. Die Ausstellung von Studierenden der Raumplanung nun online, zu Anmeldung und allen Infos geht´s hier! Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Feierlichkeiten zu 50 Jahre Raumplanung am 19. und 20. November 2020 stattfinden werden. Aufgrund aktueller Covid-Bestimmungen wird die Veranstaltung unter Beibehaltung aller Programmpunkte in den virtuellen Raum verlegt. Das Organisationsteam arbeitet derzeit intensiv an der Adaption der Veranstaltungspunkte, damit einer spannenden und interaktiven online Feier nichts im Weg steht! Lassen Sie uns gemeinsam 50 Jahre Raumplanung feiern und Revue passieren! Die Ausstellung lädt Studierende und ExpertInnen, Interessierte, PlanerInnen und ForscherInnen aus der Raumplanung und angrenzenden Disziplinen ein, über ihre Vorstellung von Raumplanung zu reflektieren und die Grenzen ihres Fachverständnisses neu zu ziehen. Parallel zur Ausstellung wird ein abwechslungsreiches Programm von Führungen, Diskussionen, Vorträgen bis hin zu Workshops geboten.