Falls diese Nachricht nicht ordnungsgemäß dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

ZT-News 30.10.: Einladung Kammervollversammlung 2018, Veranstaltungen

###USER_name###!

 

 

Einladung zur Kammervollversammlung 2018

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Sie können sich jetzt per Fax an +43 1 5051005 oder per E-Mail an kammer@arching.at (Betreff "Kammervollversammlung 2018" bzw. "plus Rahmenprogramm ORF-Führung und/oder Podiumsdiskussion") anmelden. Alle Informationen sowie Einladung und Tagesordnung können Sie über die Kammerwebsite hier abrufen.

Unterlagen zur Sitzungsvorbereitung finden Sie, laufend ergänzt, im Mitgliederbereich der Wissensplattform "Link Arch+Ing" sowie auf der Kammerwebsite. Der Jahresbericht 2018 (per Klick anzeigen) geht Ihnen Anfang November auch per Post zu.

  • Die Sektionstage der Architekt(inn)en und Ingenieurkonsulent(inn)en, die traditionell unmittelbar vor der Kammervollversammlung abgehalten werden, finden dieses Mal nicht statt. Der Grund ist die Wichtigkeit des Diskussionsthemas "Zertifizierung" für beide Sektionen. Es geht um Fragen der Wettbewerbsfähigkeit und Positionierung unseres Berufsstandes in Zukunft. Natürlich werden Sie im Rahmen der Kammervollversammlung über Tätigkeiten der Sektionen und des Kammervorstands informiert. Dass beide Sektionen viel Gemeinsames bearbeiten, zeigt sich auch an der Vielzahl der engagiert und produktiv arbeitenden interdisziplinären Arbeitsgruppen und Ausschüsse.
  • Selbständige Anträge gemäß § 1 i. V. m. § 23 Abs. 3 der Geschäftsordnung müssen bis spätestens Freitag, 23.11.2018, 12.00 Uhr, in der Kammerdirektion schriftlich eingelangt sein. Zu selbständigen Anträgen hat der (die) oder einer (eine) der Antragsteller(innen) persönlich in der Sitzung zu sprechen. Andernfalls gilt der Antrag als zurückgezogen. Wir empfehlen daher, dass der Antrag von zumindest noch einem Kollegen/einer Kollegin mit unterfertigt wird, damit der Antrag im Verhinderungsfall geschäftsordnungsgemäß dennoch behandelt werden kann.

 
 
 
 

 

Jetzt anmelden: Netzwerk(en) für Frauen

Der Ausschuss Ziviltechnikerinnen lädt alle Kolleginnen ein und möchte auf das nächste "ZTinnen-Treffen", offen für die Frauen unseres Berufsstands, aufmerksam machen. Ziel ist, ein unterstützendes Netzwerk für Frauen in der Technik zu offerieren, eine Plattform für das Wirken zu institutionalisieren, Wissenstransfer zu generieren und fachlich interessanten Input zu liefern. Dafür sorgen die hochkarätigen Gäste der Reihe "Ziviltechnikerinnen im Dialog".

  • Datum und Uhrzeit: Mittwoch, 14. November 2018, 18.00 Uhr
  • Ort: Kammer der ZiviltechnikerInnen, Seminarraum 0, EG
  • Programm: "Ziviltechnikerinnen im Dialog" mit Gast DIin Maria Unterköfler, Leiterin der Gebietsgruppe West der MA 37 (Baupolizei); 

Bitte melden Sie Ihr Kommen bis spätestens 12. November per E-Mail an kammer@arching.at, damit wir für das "Get together" nach dem offiziellen Teil ausreichend Essen und Getränke zur Verfügung stellen können.

 
 
 
 

Medienpräsenz diese Woche in Bauzeitung, Gewinn und am 22.11. auf ATV

 

3 x ZiviltechnikerInnen in den Medien

Die aktuelle Bauzeitung 20/2018 hat Präsident Kern zu Deregulierungsmaßnahmen von Bauvorschriften befragt (Seite "Eine Frage, zwei Antworten" hier downloaden). Thema "falsche Architektin": Der neue Gewinn, November 2018 (erscheint morgen, Artikel hier downloaden) befasst sich mit dem Thema Berufsberechtigung und wie Laien ZiviltechnikerInnen erkennen können. "Ob jemand befugt ist, lässt sich tagesaktuell auf www.ziviltechniker.at, über unser ZT-Verzeichnis abrufen", erklärt unser Rechtsexperte Mag. Christoph Tanzer auch in der Sendung "Pfusch am Bau", am 22.11., 20.15 Uhr auf ATV.

 
 
 
 

 

13.11. @MAK: Eine schöne Zukunft bauen

Das MAK lädt in Kooperation mit der Wien Holding am 13.November 2018 ab 18:00 Uhr zu einem MAK FUTURE LAB zum Thema "Eine schöne Zukunft bauen" ein. Sagmeister & Walsh erschaffen mit der Ausstellung Beauty ein sinnliches Plädoyer für die Lust am Schönen. Dabei möchten sie Schönheit als einen zentralen, funktionalen Aspekt ansprechender Gestaltung erlebbar machen, aber auch aufzeigen, dass Schönheit mehr ist als eine rein oberflächliche Strategie. Im Mittelpunkt des MAK FUTURE LAB steht die Frage, wie Architektur zur Steigerung der Lebensqualität beitragen kann und welche Bedeutung dem Thema Schönheit in diesem Zusammenhang zukommt.

Fishbowl-Diskussion mit Maria Auböck (Landschaftsplanerin), Gregor Eichinger (Architekt und Designer), Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs (Architektin), Tarek Leitner (Fernsehmoderator und Autor) sowie Thomas Madreiter (Planungsdirektor der Stadt Wien) nach Begrüßung durch Sigrid Oblak (Direktorin, Wien Holding) unter der Moderation von Christoph Thun-Hohenstein (Generaldirektor, MAK). Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Ihre Einladung finden Sie hier.

 
 
 
 

Reinhard Seiß (© Foto) konzipierte die Veranstaltung und wird sie auch moderieren.

 

ORTE: Symposium Raumplanung, 22.11., St.Pölten

"Macht und Ohnmacht der Bürgermeister" ist das Thema des 8. ORTE-Raumplanungssymposiums. ORTE als Architekturnetzwerk Niederösterreichs wird neben dem Bundeskanzleramt, den Abteilungen Kunst und Kultur sowie Baudirektion des Landes NÖ, von unserer Länderkammer subventioniert und unterstützt. Die Diskussion zur Rolle der Gemeinden in Niederösterreichs Siedlungsentwicklung, zum Innovationspotential von Gemeinden, findet am Donnerstag, 22. November 2018, von 13.00 - 18.00 Uhr, im Vortragssaal der NÖ Landesbibliothek, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, statt. Das Programm finden Sie: hier. Der Eintritt ist für ZT frei, Ihre Anmeldung jedoch per E-Mail an office@orte-noe.at erbeten. Informationen über die für den Berufsstand interessanten Veranstaltungen, wie etwa 1. St.Pöltner Wohnbaudialog, oder Ausgezeichnete Lebensräume zum 50-Jahr-Jubiläum des Österreichischen Bauherrenpreises, finden Sie auf der ORTE-Website.

 
 
 
 

 

Bundespräsident verleiht ZT-Forschungspreise

Die Kammer der ZiviltechnikerInnen lud am 3. Oktober zum Ingenieurtag in die Orangerie des Schloß Schönbrunn. Die Veranstaltung wurde von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen eröffnet, der auch die Forschungspreise 2017 der Bundessektion ZivilingenieurInnen an DiplomandInnen technischer Fachbereiche für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, verlieh. Die Highlights des Ingenieurtages sehen Sie im 3-Minuten-Kurzvideo hier, einen ausführlichen Rückblick der Veranstaltung inklusive Downloads der Abstracts der ausgezeichneten Arbeiten, finden Sie hier.

 
 
 
 

Status und Ziele des Projekts "Digitale Baueinreichung Wien", das mit der PDF-Einreichung im Frühjahr 2019 starten soll, diskutierten (v.l.) Eichler, Hoppe, Jilka, Horner, Kovacic, Kern, Mayer, Bauer und die anwesenden ZT

 

News rund um die digitale Baueinreichung in Wien

Am 18.10.2018 trafen sich VertreterInnen der Stadt Wien, ExpertInnen aus Wissenschaft, Forschung und Praxis, um das Projekt "Digitale Baueinreichung in Wien 2019 - Ziele und Status" vorzustellen und mit ZiviltechnikerInnen, die zu den Hauptanwendenden zählen werden, zu diskutieren. Den Livemitschnitt aus dem Wien Museum und Forderungen der Kammer, die bis dato alle erfüllt wurden, finden Sie hier auf unserer Website unter "Kammer aktiv". Bilder der Austria Presse Agentur sind hier abrufbar. Der erfolgreiche Modus unseres 1. Symposiums Digitalisierung "Reality-Check BIM" (hier geht´s zur Dokumentation 2018), das als Ergebnis u.a. die gemeinsame Stellungnahme der Berufsvertretung von 190.000 Planenden "Voraussetzung für eine gelungene Digitalisierung von Bauprojekten" vorweist, wurde fortgesetzt: Es gab bei der Veranstaltung Antworten auf alle Fragen, die in der Podiumsdiskussion zum Thema gestellt wurden. Mehr über das berufsrelevante Thema Digitalisierung lesen Sie auch ab Seite 4 im aktuellen Plan, Ausgabe 45.

 
 
 
 

 

Friedrich-Moser-Würdigungspreis für PlanerInnen

Der Friedrich-Moser-Würdigungspreis wird zum dritten Mal an initiative und innovative Gemeinden und ihre Planerinnen und Planer vergeben. Der Preis 2019 ist dem Thema der Innenentwicklung gewidmet. Dabei können Konzepte und Planungsprozesse eingereicht werden, die einen Planungsansatz auf kommunaler oder interkommunaler Ebene aufweisen und sich mit den Themen Innenentwicklung, Nachverdichtung, Mobilisierung von Baulandreserven, Nutzung und Aktivierung von Leerständen und dergleichen beschäftigen. Teilnahmeanträge sind bis spätestens 15. Dezember 2018 schriftlich zu übermitteln, zur Ausschreibung der TU-Wien geht´s hier.

 
 
 
 

 

Philosophie und Architektur: interdisziplinäre Ringvorlesung

Ringvorlesung "Philosophie und Architektur" findet jeden Donnerstag bis 24. Jänner 2019, 16.45 bis 18.15 Uhr im Hörsaal C1, Hof 2, Campus der Universität Wien, statt. Veranstalterin ist Univ.-Prof. Dr. Violetta Waibel, M.A. vom Institut für Philosophie der Universität Wien. Hier finden Sie alle Daten, Themen und Vortragenden.

 
 
 
 

 

akademie der bildenden künste wien: Kooperation

"Nutzlosigkeit" ist ein weitgehend unerforschtes Phänomen, das uns zu einem besseren Verständnis unserer gemeinsamen Werte führen und auf eine neue Zukunft vorbereiten könnte. Die Vortragsreihe der "akademie der bildenden künste wien" führt Vortragende mit sehr unterschiedlichen Annäherungen an Nutzlosigkeit zusammen und versucht zu beleuchten, was uns die neue Zukunft bringen könnte. Zu IKA Lecture Series auf Facebook. Der Vortrag "Useless Design?" findet am 19. November um 19.00 Uhr in der Augasse 2-6, 1090 Wien, IKA Forum / 1. Stock, statt. Detailierte Infos zur Vortragsreihe finden Sie hier bzw. auf der IKA-Webpage.

 
 
 
 

Ihr Projekt ist unsere Visitenkarte. Wir veröffentlichen laufend aktuelle Projekte unserer Mitglieder auf der ZT-Website wien.arching.at und hier als Titelbild des Newsletters. Bei Interesse senden Sie uns bitte Images im Format 960 x 557 Pixel, Auflösung: 72 dpi mit den entsprechenden Projektangaben und Infos zu Bildrechten per E-Mail an kammer@arching.at.

TITELBILD: Kinderzentrum am Leonhardiberg. Fertigstellung: 2018. Planung: Architekt DI Toifel ZT GmbH. Elektro: Raum & Energie Elektrotechnik. Statik: TOMS Ziviltechniker GmbH. Bauphysik: AMiP-Industrial Engineering GmbH. Fotografie: Franz Ebner