Falls diese Nachricht nicht ordnungsgemäß dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

ZT-News 27.4.: Wahl & Wahlergebnis, BVergG, Veranstaltungen, BIM, Tipps

###USER_name###!

 

 

Kammerwahlen 2018 am 17. Mai

Sektion Ingenieurkonsulenten - Wahlergebnis

Gemäß § 42 Abs. 3 ZTKG in Verbindung mit § 7 Abs. 5 der Ziviltechnikerkammer-Wahlordnung hat die Wahlkommission der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland von einer Fortsetzung des Wahlverfahrens für die Wahl des Sektionsvorstandes IK, der Delegierten in die Bundessektion IK sowie des Disziplinarausschusses Sektion IK abgesehen, da für jedes dieser Organe nur ein zugelassener Wahlvorschlag - Liste "Wir Ingenieure" - vorliegt.
Das Wahlergebnis im Detail finden Sie hier.

Sektion Architekten - Wahlvorschläge

Drei rechtzeitig eingelangte Wahlvorschläge wurden von der Wahlkommission am 26. April 2018 zugelassen:

Information zum Ablauf der Wahlen

Die Wahlen in den Sektionsvorstand Architekten, in die Bundessektion Architekten und in den Disziplinarausschuss Architekten finden am

Donnerstag, 17. Mai 2018

statt. Auf unserer Website finden Sie alle Informationen: Amtliche Wahlinformation

Die Stimmabgabe durch persönliche Ausübung des Wahlrechts ist am Wahltag in der Zeit von 9.00 Uhr bis 15.30 Uhr möglich. Das Wahllokal befindet sich in der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland, 1040 Wien, Karlsgasse 9 im Sem 0/EG. Alle Wahlberechtigten können ihr Wahlrecht entweder durch persönliche Stimmabgabe oder durch Übersendung des die Stimmzettel enthaltenden Wahlkuverts (Briefwahl) an die Wahlkommission ausüben. Die zur Briefwahl erforderlichen Unterlagen (Stimmzettel, Wahlkuverts und Begleitschreiben) werden am Montag, 7. Mai 2018 zum Versand gebracht.
Achtung:
Für das rechtzeitige Einlangen Ihrer Briefwahlstimme tragen Sie die Verantwortung. Bitte geben Sie Ihre Stimme daher umgehend nach Erhalt der Wahlunterlagen ab und retournieren Sie das Wahlkuvert sofort, da nicht rechtzeitig eingelangte Stimmen nicht berücksichtigt werden können. Bei Briefwahl müssen die Wahlkuverts bis zum Wahltag, 17. Mai 2018, spätestens bis 15.30 Uhr bei der Wahlkommission einlangen.

 
 
 
 

 

Vergaberechtsreformgesetz 2018

Die konzertierten Bemühungen und Interventionen von Bundes- und Länderkammern der ZiviltechnikerInnen bei Regierungsparteien und Interessenvertretungen zum neuen Vergabegesetz zeigen Wirkung. In der Sitzung des Verfassungsausschusses am Nachmittag des 11. April 2018 wurde klargestellt, dass unterschiedliche Dienstleistungsaufträge wie Architektur- und Fachplanung, Projektsteuerung, rechtliche Beratungsleistungen oder Vermessungsleistungen weiterhin nicht zusammenzurechnen sind. Den Text des Beschlusses des Ausschusses finden Sie hier. Mit einer derartigen "Ausschussfeststellung" legt der Gesetzgeber fest, wie eine Gesetzesstelle auszulegen und anzuwenden ist. Das Versprechen des Regierungsprogrammes wäre damit - so wie von uns gefordert - eingelöst.

Sehr erfreulich ist auch, dass die Bemühungen, die Medien (siehe Presse vom 12. April 2018) für das sperrige Thema "Zusammenrechnung" zu interessieren, erfolgreich waren. Unsere bundesweite Kritik an der überschießenden Zusammenrechnung wurde publiziert. Informationen für den Berufsstand finden Sie, ständig aktualisiert, auch im Vergabeblog der bAIK.

 
 
 
 

 

Veranstaltung "bestevergabe.at" am 15. Mai im Az W

In den nächsten Monaten kommen eine Reihe gesetzlicher Änderungen auf uns zu, die für Ziviltechniker(innen) auch neue Marktchancen eröffnen. Die Novelle des Bundesvergabegesetzes und die EU-weit verpflichtende Einführung der sogenannten "elektronischen Vergabe" bringen für Auftraggeber(innen) und Auftragnehmer(innen) neue Rahmenbedingungen. Auf die Problematik der offenen Schnittstellen und der technischen Reife derselben haben wir beim 1. Symposium Digitalisierung "Reality-Check BIM" am 20. März hingewiesen. Der nächste Schritt sind von der Bundeskammer organisierte, österreichweite Diskussionsveranstaltungen unter dem Titel "Gut geplant ist halb gewonnen!". Es ist zu erwarten, dass sich in der Beratung öffentlicher Auftraggeber(innen), insbesondere bei Gemeinden, neue Geschäftsfelder für Ziviltechniker(innen) entwickeln lassen. "Wege aus der Vergabefalle" werden mit Vergaberechtsexpert(inn)en, praktischen Anwender(inne)n der Leistungsmodelle, Vertreter(inne)n von Kommunen und Ziviltechniker(inne)n debattiert.

Datum und Uhrzeit: Dienstag, 15. Mai 2018, 14 bis 16 Uhr Ort: Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Nähere Informationen finden Sie unter www.bestevergabe.at sowie in der Infobroschüre "Leistungsmodelle und Vergabemodelle", die wir Ihnen in den nächsten Tagen postalisch zusenden. Für die Veranstaltung melden Sie sich bitte per E-Mail an wien@bestevergabe.at an.

 
 
 
 

 

Grüne Hand: neue Kooperationen bei Wettbewerben

In den letzten Monaten hat die Länderkammer in zahlreichen Gesprächen mit öffentlichen und privaten Auftraggebern wieder bessere Teilnahmebedingungen für ihre Mitglieder verhandelt. Bei folgenden Wettbewerben konnten faire Bedingungen und somit eine Kooperation der Kammer erreicht werden:

  • EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich für Generalplanerleistungen: Neubau eines Laborgebäudes mit Kleintierhaltung, Abteilung für Labortierkunde und -genetik des Zentrums für Biomedizinische Forschung der MedUni Wien.
    Ausloberin: Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. – Unternehmensbereich Universitäten.
    Preisgericht: Arch. DI Andreas Gerner (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), DI Maximilian Pammer, Arch. Mag. arch. Alfred Berger, Vizerektor Mag. Dr. Volkan Talazoglu, Univ.-Prof. Dr. Bruno Podesser.
    Als Ersatzpreisrichterin nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. Mag. arch. Theresa Häfele.

  • EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich für Generalplanerleistungen: umfassende Substanzsanierung baugleicher Rundturnhallen am Beispiel Steigenteschgasse 1, 1220 Wien.
    Ausloberin: Magistratsabteilung 51 – Sportamt, vertreten durch die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH.
    Preisgericht: Arch. DI Andreas Fellerer (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), DI Peter Bauer (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. Mag. arch. Michael Lawugger, DI Andreas Meinhold, Dietmar Koppensteiner.
    Als Ersatzpreisrichter nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. DI Jiri Vendl und DI Peter Resch.

  • EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich für Generalplanerleistungen: Neubau Zentrale Wien Kanal.
    Ausloberin: WKU - Wiener Kommunal-Umweltschutzprojektgesellschaft mbH.
    Preisgericht: Arch. DI Susanne Veit-Aschenbrenner (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. Mag. arch. Andreas Vass (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. Mag. arch. Michael Lawugger, DI Andreas Ilmer, DI Andreas Meinhold, DI Martin Fridrich.
    Als Ersatzpreisrichter nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. DI Oliver Aschenbrenner und Arch. Mag. arch. Martin Feiersinger.

  • EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich für Generalplanerleistungen: HLT Retz – Erweiterung.
    Ausloberin: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, vertreten durch den Landesschulrat für Niederösterreich. Preisgericht: Arch. DI Johannes Zeininger (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. DI Raphael Eder (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. DI Christoph Karl, DI Peter Ehrenberger, Bgm. Helmut Koch, MR Dr. Wolfgang Souczek, RegR Harald Zeilinger.
    Als Ersatzpreisrichter(innen) nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. DI Nikolaus Westhausser und Arch. DI Marion Gruber.

  • EU-weiter, offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich für Generalplanerleistungen: Neubau VS Frauenfeld in Schwechat. Ausloberin: Stadtgemeinde Schwechat – Abteilung Hochbau.
    Preisgericht: Arch. DI Johannes Scheurecker (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. DI Alexa Zahn (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. Univ.- Prof. DI Dr. techn. Martin Treberspurg, Bgm. Karin Baier, StR DI Simon Jahn.
    Als Ersatzpreisrichter(innen) nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. DI Lukas Schumacher und Arch. DI Adelheid Pretterhofer.

  • EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich für Generalplanerleistungen: Marktgemeinde Tullnerbach Bauvorhaben Hauptstraße 47a. Ausloberin: Marktgemeinde Tullnerbach.
    Preisgericht: Arch. DI Christian Waldner (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. Mag. arch. et art. Maximilian Luger (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Bgm. Johann Novomestsky, Vize-Bgm. Mag. Wolfgang Braumandl, GR Michael Juren, gGR Christian Schwarz.
    Als Ersatzpreisrichter nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. DI Friedrich Passler und Arch. Mag. arch. et art. Franz Josef Maul.

  • EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich für Generalplanerleistungen: Schulneubau Grundäckergasse 14. Ausloberin: Magistratsabteilung 56 – Wiener Schulen, vertreten durch die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH.
    Preisgericht: Arch. Mag. arch. Christoph Monschein (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. DI Irene Prieler (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. Mag. arch. Michael Lawugger, Gerald Ollinger, DI Andreas Meinhold.
    Als Ersatzpreisrichter(innen) nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. DI Michael Neumann und Arch. DI Azita Praschl-Goodarzi.

 
 
 
 

Kritisch + lösungsaffin: Keynotespeaker und Interessenvertretung (v. l.: Kiviniemi, Bergthaler, Schoch, Aulinger, Damm, Bauer) beantworteten alle per SMS und E-Mail gesendeten Fragen der Planenden.

 

FAQ "Reality-Check BIM" jetzt online

Die ausführliche Nachlese von „Reality-Check BIM“ finden Sie in der aktuellen Kammerzeitung "derPlan" 44. Die Fotos und Mitschnitte des Symposiums samt Präsentationen der Keynotespeaker stehen auf unserer Website zur Verfügung. Die insgesamt acht Videos sind themenmäßig den Panels zugeordnet und jederzeit abrufbar. Antworten der Experten auf alle von ZT gestellten Fragen sind dort ebenso gelistet wie die gemeinsame Stellungnahme der Planenden: Die von der deutschen Bundesarchitektenkammer - BAK (vertritt 16 Länderarchitektenkammern mit ca. 135.000 Mitgliedern), der deutschen Bundesingenieurkammer - BIngK (vertritt 16 Länderingenieurkammern mit ca. 45.000 Mitgliedern) und der österreichischen Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen – bAIK (vertritt 4 Länderkammern mit ca. 11.600 Mitgliedern) unterzeichnete Erklärung „Voraussetzung für eine gelungene Digitalisierung von Bauprojekten“ finden Sie hier. Der Abschluss des 1. Symposiums Digitalisierung ist somit der Start für die nächsten Schritte der Berufsvertretung auf nationaler und europäischer Ebene, um die Beibehaltung der Trennung von Planung und Ausführung sowie der im deutschsprachigen Raum bewährten Planungsstrukturen zu gewährleisten.

 
 
 
 

 

20 Jahre Akademie: das Fest

"derPlan" 44 berichtete ab Seite 17 ausführlich über das 20-Jahr-Jubiläum der Arch+Ing Akademie und ihre Zielsetzung - die bestmögliche Unterstützung der strategischen Entwicklung des Berufsstandes. Die Akademie bietet hochkarätige, kostengünstige Seminare für ZT. Bei der Jubiläumsfeier im Az W wurden das an die neue CI der Kammer angepasste Logo sowie die neue Website ztakademie.at (online ab Sommer 2018) vorgestellt. Fotos des Abends finden Sie hier.

 
 
 
 

 

Erfahrungsaustausch Wasserwirtschaft

Die traditionelle Info-Veranstaltung „Ziviltechniker-Ingenieurbüros - Gruppe Wasser“, die gemeinsam mit dem Amt der NÖ Landesregierung abgehalten wird, fand heuer am Freitag, 13. April 2018 in St. Pölten, statt. Es wurden Fachvorträge aus den Bereichen Vergabe, Mischwasserbehandlung, Zustandsbewertung von Kanälen, Bemessung von Kläranlagen und Hochwasserschutz gehalten. Unter den 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfolgte reger Erfahrungsaustausch.

 
 
 
 

 

Architekturtage 8. + 9. 6. 2018: Schwerpunkt Alsergrund

Am Samstag, den 9. Juni lädt die ÖGFA die Bezirksvorsteherin und Architekt(inn)en des 9. Bezirks sowie die Besucher(innen) der Architekturtage von 13.00 bis 15.00 Uhr in ihr Vereinslokal in der Liechtensteinstraße 46a/2/5 zum Get-together. Hier startet und endet auch die "Streetwalker - Ready-Made-Galerie", eine Lecture Performance von Kud Ljud mit geführtem Rundgang durch verschiedene Straßen, Seitengassen und Hinterhöfe im 9. Bezirk (in Kooperation mit Wir sind Wien.Festival). Am 8. und 9. Juni 2018 finden ja die Architekturtage in ganz Österreich statt. Heuer steht unter dem Motto "Architektur bewegt" das Thema Architekturfilm im Fokus. Ein wichtiger Programmpunkt sind offene Ateliers / offene Baustellen, wo unter dem Titel "Zu Gast bei..." ein authentischer und lebendiger Einblick in die Architekturproduktion möglich wird. Wir laden Sie ein, auch Ihr Atelier / Ihre Baustelle / Ihr Projekt im Rahmen der Architekturtage zu folgenden Zeiten zu öffnen: Freitag, 8. Juni 2018, 9.00 bis 15.00 Uhr oder Samstag, 9. Juni 2018, 11.00 bis 14.00 Uhr.
Anmeldung: für Wien bis spätestens 14. Mai 2018 via ÖGFA - Österreichische Gesellschaft für Architektur, office@oegfa.at; +43 1 319 77 15

 
 
 
 

 

Pauserpreis - Studierendenwettbewerb - Verteilerkreis Favoriten

Alfred Pauser, Doyen des österreichischen Brückenbaus des 20. Jahrhunderts und Gewinner des 1. Wiener Ingenieurpreises 2008, hat sein Preisgeld für die Dotierung und Ausschreibung eines speziell jungen Bauingenieur(inn)en gewidmeten Preises zur Verfügung gestellt. Pauser war es in seiner Unterrichtstätigkeit an der TU Wien stets ein Anliegen, die gemeinsame Arbeit von Bauingenieur(inn)en und Architekt(inn)en zu fördern. Der interdisziplinäre Ansatz, das Miteinander junger Planerinnen und Planer bei einer zu lösenden Aufgabe, steht daher im Mittelpunkt dieses Preises der ZT-Kammer für Wien, Niederösterreich und Burgenland. Zweck des Wettbewerbs ist die Vergabe des Preisgelds von 10.000 Euro für Ideen zur Planung eines Steges vom Verteilerkreis Favoriten zum Stadion Generali Arena und eines Konzepts für die Verbindung zur FH Campus Wien.

Das Preisgericht: DI Karl Christian Petz, ASFINAG, OstBR DI Bernhard Jarolim, Stadt Wien Univ.-Prof. DI Dr. Andreas Kolbitsch, TU Wien, FH-Prof. DI Dr. Markus Vill, FH Campus Wien, Arch. Mag. arch. Willi Frötscher, Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland, DI Carla Lo, Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland, DI Andreas Rösner, Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland, DI Michaela Ragoßnig-Angst MSc (OU), Sektionsvorsitzende der Sektion IngenieurkonsulentInnen der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland (beratend), DI Andreas Pfleger, MA21 (beratend)

Nähere Informationen finden Sie hier.

 
 
 
 

 

Umfrage zur Zukunft der freien Berufe

Die Bundeskonferenz der Freien Berufe Österreichs (http://www.freie-berufe.at/BUKO, Freie Berufe) als Dachverband der neun Freiberufskammern in Österreich (Ärztekammer, Apothekerkammer, Notariatskammer, Patentanwaltskammer, Rechtsanwaltskammertag, Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Tierärztekammer, Kammer der ZiviltechnikerInnen und Zahnärztekammer) hat beim Meinungsforschungsinstitut Akonsult eine Umfrage in Auftrag gegeben, die sich an den Nachwuchs der freien Berufe richtet. Die Ergebnisse und daraus folgende Forderungen an die österreichische Politik werden Anfang Juni in Wien präsentiert.

Wir danken Ihnen herzlich, wenn Sie sich sieben Minuten Zeit nehmen und den folgenden Link mit der Meinungsumfrage ausfüllen. Die Daten sind selbstverständlich anonymisiert.
Zur Umfrage

 
 
 
 

 

Jetzt anmelden: ZT-Golfturnier am 9. Juni

Am Samstag, 9. Juni 2018 findet bereits zum 10. Mal das ZT-Golfturnier im GC Adamstal, einem der schönsten Golfplätze Österreichs, statt. Das Turnier ist eine äußerst beliebte und gute Gelegenheit, sich bei Spiel und anschließendem Umtrunk auszutauschen. Die Anmeldung von Architekt(inn)en, Ingenieurkonsulent(inn)en, Gästen und Geschäftspartnern ist via E-Mail an kammer@arching.at möglich.

 
 
 
 

 

Der PlanerInnentag 2018

Save the date: Der PlanerInnentag 2018 steht unter dem Motto „Wirkung der Naturgefahren auf Raumplanung – Wirkung der Raumplanung auf Naturgefahren!“

Datum: 18. und 19. Juni 2018
Ort: Waidhofen / Ybbs, Schloss Rothschild – Kristallsaal

Veranstalterin: Bundesfachgruppe Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie; Kooperationspartner: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT)

 
 
 
 

Kostenfreie Medienbeobachtung für ZT

 

Wissensplattform „Link Arch+Ing“

Alle Aktivitäten immer und überall im Überblick. Wussten Sie schon, dass Sie auf der Wissensplattform im „WNB Mitgliederbereich“ die relevante Medienbeobachtung für ZT kostenfrei und tagesaktuell von der Kammerdirektion zur Verfügung gestellt bekommen? Einfach unter „Dokumente“, „Medienbeobachtung“ den gewünschten Monat anklicken und sich informieren.

 
 
 
 

Unsere Mitglieder erhalten 10 % Partner-Ermäßigung auf Konferenztickets.

 

Park Politics 7.-9. Juni 2018

X-LArch 2018 - Park Politics, die 5. Ausgabe der internationalen Konferenzreihe, widmet sich dem Thema öffentlicher Raum in all seinen Facetten. Von den Gestaltungsfragen bis zur Politik wird die brennende Frage nach einem sozialen öffentlichen Raum interdisziplinär von gut 40 internationalen Expert(inn)en aus Theorie und Praxis behandelt. Veranstaltet wird die Konferenz vom Institut für Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur Wien unter der Leitung von Univ. Prof. DI Lilli Lička in Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien. Für Ziviltechniker(innen) gibt es vergünstigte Tickets. Mehr Infos auf x-larch.at.

 
 
 
 

Bis 29. Juni 2018

 

Architekturpreis des Landes Burgenland 2018

Das Kulturreferat des Amtes der Burgenländischen Landesregierung lädt zur Einreichung hervorragender Bauten für den "Architekturpreis des Landes Burgenland 2018" ein. Alle Informationen finden Sie hier.

 
 
 
 

Wir veröffentlichen laufend aktuelle Projekte (Fertigstellung 2018) der Mitglieder auf unserer ZT-Website wien.arching.at. Bei Interesse senden Sie uns bitte Images im Format 960 x 557 Pixel, Auflösung: 72 dpi mit den entsprechenden Projektangaben und Infos zu Bildrechten per E-Mail an kammer@arching.at.

TITELBILD: Vita med Gesundheitszentrum Bad Radkersburg. Fertigstellung: 2017. Planer: skyline architekten ZT GmbH. Statik: Peter Mandl ZT GmbH. Bauphysik: Dr. Pfeiler GmbH. Landschaftsplanung: Land in Sicht. Fotografie: Parktherme Bad Radkersburg