Falls diese Nachricht nicht ordnungsgemäß dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

ZT-News 25. Juli: Wettbewerbe, NÖ BauO, GewO, Nominierungen, Veranstaltungen

###USER_name###!

 

 

Ö1-Beitrag "Stadt finden" & nächste Fachdebatten-Termine

Wie der ORF auf Ö1 ausführlich berichtete (Beitrag hier nachhören), werden in den Fachdebatten die verschiedenen Aspekte der aktuellen Auseinandersetzung über Stadtplanung und Städtebau zur Diskussion gestellt und die Position der Kammer der ZiviltechnikerInnen - ArchitektInnen und IngenieurInnen (siehe "Thesen zur Stadt") dargelegt. Die nächsten Fachdebatten finden immer am 2. Montag des Monats um 18.00 Uhr in der Kammer der ZiviltechnikerInnen, Karlsgasse 9, 1040 Wien statt und werden zusätzlich per Livestream übertragen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung via E-Mail an kammer@arching.at ist unbedingt notwendig und ab sofort möglich. 

Kommende Termine und Themen:

  • 11. September 2017: Wie entstehen Transparenz und Publizität?
  • 9. Oktober 2017: Strategien der Verdichtung. Ist das Hochhaus die Antwort?
  • 13. November 2017: Was bedeutet öffentliches Interesse an der Stadt?

Informationen, Videos und Pressematerial zu bereits abgehaltenen Fachdebatten finden Sie hier.

 
 
 
 

 

Neue Kooperationen bei Wettbewerben

In zahlreichen Gesprächen hat die Länderkammer mit öffentlichen und privaten Auftraggeber(inne)n bessere Teilnahmebedingungen für ihre Mitglieder verhandelt. Beim EU-weiten, offenen, einstufigen Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanerleistungen konnten für den Neubau einer Bildungseinrichtung mit ganztägig geführter Volks- und Neuer Mittelschule, 1110 Wien, Bügerspitalwiese, faire Bedingungen und somit eine Kooperation der Kammer erreicht werden. Auftraggeberin: Stadt Wien (MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung); Preisgericht: Arch. Mag. arch Gabu Heindl (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), Arch. DI Gerd Erhartt (Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld.), DI Franz Kobermaier (MA 19), Ing. Peter Kovacs (MA 34), DI Astrid Konrad Bakk.phil. (MA 56); als Ersatzpreisrichter(innen) nominierte die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. Arch. DI Karin Triendl sowie Arch. DI Markus Taxer.

Kooperiert wird ebenfalls der EU-weite, offene, zweistufige Realisierungswettbewerb "aspern Die Seestadt Wiens - Park am Seebogen". Auftraggeberin: Wien 3420 - Aspern Development AG; die Kammer der ZiviltechnikerInnen für W/NÖ/Bgld. nominierte als Hauptpreisrichterinnen DI Carla Lo und Arch. Prof. DI Maria Auböck sowie als Ersatzpreisrichter(innen) DI Esther Böhm und Arch. Mag. arch Norbert Thaler.

 
 
 
 

 

Große NÖ-Bauordnung-Novelle ab 12.7.2017 in Kraft

Im NÖ Landtag wurde am 18. Mai 2017 eine große Novelle zur NÖ Bauordnung 2014 beschlossen. Mit 12. Juli 2017 ist nun auch die Kundmachung im Landesgesetzblatt erfolgt und das Gesetz in Kraft getreten. Größere Änderungen wurden unter anderem beim Bauverfahren und bei der Berechnung zur Geländeveränderung der Gebäudehöhe vorgenommen.

12. Juli 2017 Kundmachung im Landesgesetzblatt, LGBl. Nr. 50/2017, der kundgemachte Gesetzestext ist im Rechtsinformationssystem (RIS) abfragbar. Nähere Informationen finden Sie auch auf der Website des NÖ Landtags.

 
 
 
 

 

TU-Studierende möchten Architekturbüros besuchen

Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP), zu der als verpflichtender Bestandteil ein Orientierungskurs gehört, besuchen TU-Studierende im Zeitraum vom 23. Oktober bis 10. November 2017 in Kleinstgruppen Wiener Architekturbüros. In den vergangenen drei Wintersemestern haben sich jeweils über 100 Architekturbüros bereit erklärt, eine oder zwei solcher Gruppen zu empfangen und ihnen je eine Stunde für eine Kombination aus Büroführung sowie Interview zur Verfügung zu stehen. Danke, wenn Sie bereit sind, Studierende zu empfangen! Bitte melden Sie sich bis 11. September 2017 an. Hier finden Sie weitere Informationen.

 
 
 
 

 

Konzentriertes Verfahren nicht beschlossen, Schreiben der Berufsvertretung wirkte!

Hier finden Sie das Schreiben der Berufsvertretung zur Änderung der Gewerbeordnung 1994, Regierungsvorlage 1475 d. B. an den Ausschuss für Wirtschaft und Industrie sowie den Bautenausschuss des Nationalrats. Bestrebungen, Prozesse zu optimieren und zu beschleunigen, begrüßen und unterstützen wir. Um möglichen negativen Auswirkungen einer zwingenden Konzentration im Betriebsanlagenverfahren möglichst frühzeitig entgegenwirken zu können, wiesen wir auf einige in der Regierungsvorlage nicht gelöste Sachverhalte, wie etwa nicht geregelte Zuständigkeiten bei zwingender Zusammenlegung der Verfahren gemäß Bau- und Gewerberecht, hin. Aufgrund der aufgezeigten Problematiken und im Hinblick auf die bereits bestehende Möglichkeit, die Verfahren auf Antrag des Bauwerbers freiwillig zusammenzulegen, ersuchten wir, vor einer etwaigen Neuregelung der Bestimmungen, die möglichen negativen Auswirkungen hinreichend zu berücksichtigen.

 
 
 
 

 

11 Projekte für Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit nominiert

Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) hat die Nominierungen für den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit bekanntgegeben. Die internationale Jury - Roland Gnaiger (Kunstuniversität Linz), Architektin Gabu Heindl (Österreichische Gesellschaft für Architektur), Maren Kornmann (ENCO AG, Trägerverein Energiestadt Schweiz), Robert Lechner (Österreichisches Ökologie-Institut), Anette Spiro (ETH Zürich) und Christian Steininger (Vasko + Partner) - nominierte 11 Projekte aufgrund ihrer architektonischen Qualität und anhand des klima:aktiv Gebäudestandards, der die ökologische und energetische Qualität der Bauprojekte beurteilt. Wir gratulieren unseren Mitgliedern zur Nominierung! Bundesminister Andrä Rupprechter wird die Nominierten und die Staatspreisträger im Herbst 2017 auszeichnen. Details zu Jury und nominierten Projekten finden Sie hier.

 
 
 
 

 

Ziviltechniker(innen) als nichtamtliche Sachverständige in NÖ

Unsere Kammer veranstaltet in Kooperation mit dem Amt der NÖ Landesregierung und der Arch+Ing Akademie Seminare für den Einsatz von Ziviltechniker(inne)n als nichtamtliche Sachverständige in NÖ. Nach Absolvierung des Seminars und Abschluss im Zuge eines Fachgesprächs werden die Ziviltechniker(innen) in die Liste der "nichtamtlichen Sachverständigen für Behördenverfahren in NÖ" eingetragen.

Informationen dazu finden Sie auf unserer Website. Für ZT, die bereits als nichtamtliche Sachverständige in NÖ tätig sind und in die Liste - ohne Absolvierung des Seminars - aufgenommen werden möchten, wurde durch den Kammervorstand folgende Vorgangsweise nach Abstimmung mit der NÖ Baudirektion festgelegt: Zur Aufnahme in die Liste sind der Kammer drei Referenzen bekanntzugeben. Inhalt: Auftraggeber(in), Auftragsart (Umfang), Zeitraum des Auftrags, Kontaktdaten zu den Referenzen (E-Mail, Telefon);

Die Prüfung der Referenzen erfolgt durch den/die jeweilige(n) Vorsitzende(n) des Kammerfachgremiums (Fachgruppe oder Ausschuss). Sollte aus bestimmten Gründen eine Prüfung durch den/die Vorsitzende(n) nicht möglich sein, hat er/sie eine(n) Kollegen(in) um die Prüfung zu ersuchen. Falls die Befugnis in keinem Kammerfachgremium vertreten ist, hat der jeweilige Sektionsvorstand eine(n) Ziviltechniker(in) zur Prüfung zu nennen. Ansuchen zur Aufnahme in die Liste sind mit den genannten Unterlagen an folgende E-Mail Adresse zu übermitteln: kammer@arching.at.

 
 
 
 

 

Save the date: Tagung Bundesfachgruppe Industrielle Technik

Aktuelles und Trends 2017 der Themenbereiche Arbeitsmittel, Umweltschutz sowie Betriebsanlagen/Gewerbeordnung. Bei Interesse melden Sie sich bitte spätestens bis 29. September 2017 auf der Website der Bundeskammer an.

Termin: 19. und 20. Oktober 2017

Ort: Veranstaltungszentrum Europahaus, 1140 Wien, Linzer Straße 429

Hier finden Sie die Vorankündigung zum Download.

 
 
 
 

Das Logo vereint z und t, das Verbindende der ZiviltechnikerInnen steht im Vordergrund. Ständiger Begleiter ist der österreichische Bundesadler. Kreiert haben das neue zt-Logo die Wettbewerbsgewinnerinnen, die Grafikerinnen der Agentur „Weiberwirtschaft“.

 

Corporate Identity: Kammer der ZiviltechnikerInnen

Das erste Mal in der Geschichte unserer Kammer ist es gelungen, den bundesweit einheitlichen Auftritt zu schaffen. Die Beschlüsse der bAIK und aller Länderkammern über eine neue Kammerbezeichnung und ein gemeinsames Logo sind Schritt für Schritt umgesetzt worden. Alle führen nun die Bezeichnung "Kammer der ZiviltechnikerInnen".

Nach dem Vorbild anderer freier Berufe, wie der Apotheker(innen) oder der Notare/Notarinnen, möchten wir unser neues Logo als Marke etablieren. "zt" soll als Symbol für die unabhängige, vertrauenswürdige und kompetente Berufsgruppe der ZiviltechnikerInnen überall wiedererkannt werden. Das erreichen wir durch breite Verwendung. Wir laden Sie daher herzlich ein, das neue Logo zu nutzen, z. B. für Ihren Internet-Auftritt, Ihre Visitenkarten oder Ihr Briefpapier. Unter diesem Link stehen Ihnen kostenfrei verschiedene Logo-Varianten zur Verfügung: http://www.zt-logo.at/. Wenn Sie Fragen zur Anwendung haben, wenden Sie sich bitte an die Kammerdirektion unter kammer@arching.at.

 
 
 
 

GALERIE DER NEUEN PROJEKTE UNSERER MITGLIEDER

Wir veröffentlichen laufend aktuelle Projekte unserer Mitglieder auf der ZT-Website wien.arching.at. Bei Interesse senden Sie uns bitte Images im Format 960 x 557 Pixel, Auflösung: 72 dpi mit den entsprechenden Projektangaben und Infos zu Bildrechten per E-Mail an kammer@arching.at.

HEADER: Doppelmayr-Büro Hohe Brücke, Wolfurt. Fertigstellung: 2017. Planung: AWG - AllesWirdGut. Fotografie: Hertha Hurnaus