Falls diese Nachricht nicht ordnungsgemäß dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

ZT-News 22.2.:1. unabhängiges BIM Symposium 20.3., Finale "Stadt finden" 12.3., Tipps und Preise

###USER_name###!

 

 

Jetzt anmelden! 1. Symposium Digitalisierung am 20. März

1. Symposium Digitalisierung: "Reality-Check BIM". Für Ziviltechniker(innen), öffentliche Auftraggeber(innen) und 100% unabhängig von der Softwareindustrie.

Datum und Uhrzeit: Dienstag, 20. März 2018, 10.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Ars Electronica Center, Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Inhalt: Erstmals diskutieren Planende und öffentliche Auftraggeber(innen) unabhängig von der Softwareindustrie über Praxistauglichkeit von BIM und die Anforderungen an diese Technologie. Ziel der Veranstaltung ist eine kritische, aber auch konstruktive Auseinandersetzung mit dem Thema BIM-Planungsinstrumente. Die Themenschwerpunke sind:

  • Open BIM mit funktionierenden Schnittstellen
    Keynote: Univ.-Prof. Dr. Arto Kiviniemi MSc Arch.
  • Rechtsfragen - Copyright und Kollaborationsmodelle
    Keynote: RA Dr. Wilhelm Bergthaler
  • Europaweite Forschungs- und Best-Practice-Beispiele
    Keynote: Arch. Dr. Odilo Schoch

Details zum Programm, zu den Keynotespeakern, Diskussionsrunden und zur Anmeldung finden Sie auf unserer Website. "Reality-Check BIM", das 1. Symposium Digitalisierung unabhängig von der Softwareindustrie, wird am 20. März 2018 auch via Website, Facebook und Youtubekanal der Kammer gestreamt.

 
 
 
 

 

Tipp: 12.3. @Az W: Die Stadt gehört allen. Wer sind alle?

Das Finale der "Stadt finden"-Fachdebatten, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind, findet unter dem Titel "Die Stadt gehört allen. Wer sind alle?" am 12. März 2018 im Architekturzentrum Wien statt. Wie viele Printmedien (etwa "Wiener Zeitung", "Standard") und Ö1 (Beitrag nachhören) berichteten, wurden bei den Fachdebatten die verschiedenen Aspekte der aktuellen Auseinandersetzung über Stadtplanung und Städtebau zur Diskussion gestellt und die Position der Architekt(inn)en und Ingenieur(inn)e(n) dargelegt. Was haben wir im vergangenen Jahr durch die Debatten interdisziplinär herausgefunden? Wie sehen die nächsten Schritte aus? Die Conclusio und den Werkbericht der Ziviltechniker(innen) für Wien stellen wir Ihnen bei der Veranstaltung vor. Weiters freuen wir uns über internationale Best-Practice-Beispiele von Keynotespeaker Drs. Hans Demoed (NL), Kommunalpolitiker, Parlamentarier und Mediator bei Bürgerbeteiligungsprojekten.

Datum und Uhrzeit: Montag, 12. März 2018, 18.00 Uhr
Ort: Az W/Podium, Museumsplatz 1, 1070 Wien
Programm: "Die Stadt gehört allen. Wer sind alle?"

  • Begrüßung durch Generalsekretärin Nina Krämer-Pölkhofer MSc
  • Werkbericht 2017/2018: Präsident DI Peter Bauer und Vizepräsident Architekt DI Bernhard Sommer mit der interdisziplinären Position der Kammer der ZiviltechnikerInnen
  • Keynote von Hans Demoed (CV): "Participation of environment in a changing city - experiences and innovation and best practice recommendation from the Netherlands" (Link zum Abstract)
  • Conclusio der Fachdebatten
  • Im Anschluss an die Fachdebatte laden wir zum Get-together im Podium

Die Teilnahme ist kostenfrei, zwecks optimaler Planung wird um Anmeldung per E-Mail an kammer@arching.at gebeten.

 
 
 
 

 

Althan-Quartier: offener, kooperierter Wettbewerb

In der Debatte um die Neugestaltung des Areals um den Franz-Josefs-Bahnhof stellt Vizepräsident Architekt DI Bernhard Sommer am Dienstag, 13. Februar 2018 klar, dass es sich um ein von der Kammer kooperiertes Verfahren (= "grüne Hand") handelt:

  • "Das Verfahren wurde von uns kooperiert. Es ist ein offener Wettbewerb, das einzig qualitätssichernde Verfahren bei diesen städtebaulichen Dimensionen. Das heißt aber auch, dass Architektinnen und Architekten rein mit der Chance auf den Gewinn des Wettbewerbs, also unentgeltlich, ihre Ideen einbringen und teilnehmen. Der eigentliche Skandal ist, dass der Bezirk, der in der entscheidenden Jury vertreten ist, und vorab am dialogorientierten Verfahren teilgenommen hat, am Ende der ersten Stufe des Wettbewerbs, plötzlich neue Grundlagen schafft. Skandalös ist, wie leichtfertig hier mit dem unentgeltlichen Einsatz aller Teilnehmenden am Wettbewerb umgegangen wird.

  • Wir beobachten sehr genau, ob die Verfahrensbedingungen fair bleiben, und werden gegebenenfalls unsere Mitglieder verteidigen.

  • Nach Abschluss des Verfahrens wird es eine Stellungnahme und einen Evaluierungsbericht zum Ablauf des Verfahrens geben."

Alle Details zum offenen Wettbewerb finden Sie per Link auf architekturwettbewerb.at. Medienberichterstattung vom 13. Februar 2018:

 
 
 
 

 

Einzelberatung Berufshaftpflicht und Rechtsschutz für ZT

Für selbständige Planer(innen) ist eine entsprechende Haftpflichtversicherung unumgänglich und insbesondere für öffentliche Aufträge zwingend notwendig. Die Kammer bietet ihren Mitgliedern kostenlose Einzelberatungen zum Thema "Berufshaftpflichtversicherung und Rechtsschutz für Ziviltechniker(innen)" an.

Herr Peter Artmann vom Versicherungsmakler Aon Jauch & Hübener (8. März, 26. April, 24. Mai und 14. Juni 2018) sowie Herr Martin SchäferMBA von Vmk (14. März, 18. April, 9. Mai und 20. Juni 2018) stehen ZT kostenfrei für ein bis zu 60-minütiges Beratungsgespräch zur Verfügung. Zur Vereinbarung eines persönlichen Beratungstermins wenden Sie sich bitte in der Kammerdirektion an Frau Karin Achs, T: +43 1 5051781 oder per E-Mail an kammer@arching.at.

 
 
 
 

 

Save the date: OPEN HOUSE WIEN - Architektur für alle

OPEN HOUSE WIEN - Architektur für alle - ist eine Veranstaltung, die Gebäude öffnet, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich sind. Kostenlos und für alle. Das nächste Mal am 15. und 16. September 2018. Ingenieurkonsulent(inn)en und Architekt(inn)en, die ein interessantes Projekt fertig gestellt haben, oder eben entwickeln und es der Öffentlichkeit präsentieren möchten, werden gebeten, jetzt schon Kontakt mit den Organisator(inn)en aufzunehmen.

OPEN HOUSE WIEN im Web, auf Facebook und per E-Mail: office@openhouse-wien.at

 
 
 
 

 

Datenschutz-Grundverordnung: Was ist für ZT jetzt zu tun?

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tritt mit 25. Mai 2018 in Kraft. Einen Überblick über die neuen Bestimmungen finden Sie hier. Die DSGVO bezweckt den Schutz der sogenannten "personenbezogenen Daten", d. h. aller Angaben, anhand derer man auf eine bestimmte Person schließen kann (z. B. Name, Adresse, Bankdaten, Foto ...). Als Unternehmer(innen) verarbeiten auch Ziviltechniker(innen) derartige Daten, z. B. im Rahmen einer Kundendatei oder der Personalverwaltung, durch Empfang von E-Mails usw. Hier finden Sie auf der Website der Bundeskammer einen ersten Überblick und Hilfe, um Verträge, interne Abläufe sowie Datensicherheitsmaßnahmen an die neuen Anforderungen anzupassen. Mitglieder unserer Kammer sind weiters exklusiv zum Seminar rund um die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) mit Dr. Eva Souhrada-Kirchmayer und DI Thomas Hrdinka eingeladen.

  • Datum und Uhrzeit: Dienstag, 10. April 2018, 17.00 bis 20.15 Uhr
  • Ort: Arch+Ing Akademie, Karlsgasse 9, 1040 Wien
  • Die Teilnahme ist für Ziviltechniker(innen) unserer Kammer kostenfrei. Die namentliche Anmeldung über die Website der Arch+Ing Akademie ist dafür unbedingt nötig.

 
 
 
 

 

Architekturtage am 8. und 9. Juni 2018 - jetzt mitmachen!

"Zu Gast bei..." findet im Rahmen der Architekturtage am 8. und 9. Juni 2018 statt! Auch in diesem Jahr wollen wir Sie einladen, Ihr Atelier/Ihr Büro/Ihre Baustelle/Ihr Projekt im Rahmen der Architekturtage zu öffnen. Nähere Informationen entnehmen Sie dem Schreiben des Vereins Architekturtage (Link). Achtung, Frist! Ihre Anmeldung ist bis spätestens 12. März 2018 nötig.

 
 
 
 

 

News aus der Arch+Ing Akademie

Wir möchten auf folgende Seminare aus dem Bereich der Unternehmenskommunikation aufmerksam machen:

  • 8. bis 10. März 2018: Kommunikations- und Konfliktkompetenz bei der Durchführung von Bauvorhaben mit Rechtsanwältin und Mediatorin (Mitglied des Vorstands im Bundesverband für Mediation "ÖBM") Mag. Valentina Philadelphy. Das Seminar ist Teil unseres modularen Lehrgangs Kommunikations- und Konfliktkompetenz im Planungs- und Baubereich, kann sowohl einzeln als auch im Komplettpackage gebucht werden. Details und Anmeldung hier.

  • Mittwoch, 14. März 2018: Mit Bildern bewegen. Der Workshop: Wie man mit Videos, für Aufmerksamkeit sorgt. Details und Anmeldung hier

  • Dienstag, 20. März 2018: (Krisen-)Kommunikation am Telefon inklusive Case Studies (= Aufzeichnung und Analyse von Telefongesprächen) mit ORF-Trainerin Ingeborg Jakubuff. Details und Anmeldung hier.

 
 
 
 

 

TISCHE-Stipendien & Schütte-Lihotzky-Projektstipendien

Das Bundeskanzleramt schreibt zwei Arten von Stipendien aus, für die Sie sich bis 28. Februar 2018 bewerben können. Alle Details zur Ausschreibung "TISCHE-Stipendien 2018 für jüngere Architektinnen und Architekten" finden Sie hier.

Die "Margarete-Schütte-Lihotzky-Projektstipendien" sind zu Ehren der verdienstvollen österreichischen Architektin anlässlich ihres 100. Geburtstages eingerichtet worden, um Projekte im Bereich der Architektur bzw. Stadtplanung mit Schwerpunkt auf experimentellen Ansätzen im Hinblick auf soziale Verbesserungen bzw. im Zusammenhang mit der Dynamik aktueller gesellschaftlicher Veränderungen durchführen zu können. Erwünscht sind Kooperationen mit Institutionen im internationalen Kontext, wie Planungsabteilungen, beispielhaften Projektträgern, Bibliotheken, Archiven, Universitäts-/Hochschulinstituten u. Ä. Zur Ausschreibung gelangen Sie hier.

 
 
 
 

 

ZT-Partnertarif Urban Future Global Conference 2018

Vom 28. Februar bis 2. März 2018 ist Wien Treffpunkt für rund 3.000 "CityChanger" aus 400 Städten und 50 Ländern bei Europas größter Konferenz für nachhaltige Städte. Auf der "Urban Future Global Conference" (UFGC) tauschen sich 200 internationale Speaker aus den Bereichen Mobilität, Stadtplanung, Kommunikation und Ressourcenschonung über die effektivsten und innovativsten Maßnahmen, um Städte grüner und lebenswerter zu machen, aus. Da die Kammer für W/NÖ/Bgld. Partner der Veranstaltung ist, besteht für unsere Mitglieder ein vergünstigter Teilnahmetarif. Ihr Partner-Ticket können Sie hier buchen. Ihr einzugebender Partner-Code lautet: ArchUFGC2018

 
 
 
 

 

Der Niederösterreichische Baupreis 2018

Niederösterreich sucht besondere Bauwerke - die Einreichfrist zum NÖ Baupreis 2018 läuft bis 30. April 2018. Alle Informationen zum Baupreis und zur Auslobung finden Sie HIER.

 
 
 
 

 

Wiener Stadterneuerungspreis 2018, Einreichfrist startet

Mit dem Wiener Stadterneuerungspreis werden topsanierte Wiener Hochbauten prämiert, die zur Verbesserung und Erhaltung des Wiener Stadtbilds beitragen. Als Beurteilungskriterien werden z. B. die Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes oder der Lebensqualität sowie ökologische Aspekte herangezogen. Alle eingereichten Projekte werden österreichweit in der Tageszeitung "Kurier" präsentiert. Die detaillierten Ausschreibungskriterien finden Sie hier.

 
 
 
 

 

Architekturfestival "Turn on" 8.-10. März 2018

Das Architekturfestival "Turn on" steht für ein hochkarätiges Programm, das ambitionierte Vortragende aus dem In- und Ausland in Wien versammelt. Das Programm und alle Infos finden Sie auf www.turn-on.at.

Datum: Donnerstag, 8. März 2018 bis Samstag, 10. März 2018

Ort: ORF RadioKulturhaus, Großer Sendesaal, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien

 
 
 
 

Wir veröffentlichen laufend aktuelle Projekte der Mitglieder auf unserer ZT-Website wien.arching.at. Bei Interesse senden Sie uns bitte Images im Format 960 x 557 Pixel, Auflösung: 72 dpi mit den entsprechenden Projektangaben und Infos zu Bildrechten per E-Mail an kammer@arching.at.

TITELBILD: Instituts- und Laborgebäude für Agrarbiotechnologie, Tulln. Fertigstellung: 2017. Planer: SWAP Architekten ZT GmbH. Statik: VP3 ZT GmbH. Fotografie: Christian Brandstätter