Falls diese Nachricht nicht ordnungsgemäß dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

Arch+Ing News 22. März 2016: Normenerfolg, Versicherungen, Frauenlauf, Golfturnier, neu in der Kammer, helft Asylkindern

###USER_name###!

 

 

Gefahr gebannt – Rechtsunsicherheit abgewandt! Normenausschuss: Wir schreiben den Stand der Technik mit

ÖNORMEN sind eine "qualifizierte Empfehlung" und spiegeln im Idealfall den aktuellen Stand der Technik wider. Dass dieser nationale Standard aber nicht der einzige, allgemein gültige Stand der Technik sein muss, zeigt ein Blick über die Landesgrenzen. Bei gleichen Anforderungen und vergleichbaren Sicherheitsniveaus weicht beispielsweise die deutsche oder auch die europäische Norm oft deutlich von den österreichischen Richtlinien ab.

Wie im Fall der ÖNORM B 1600, wo die nationalen Normungsgremien bei der Definition, was der Stand der Technik sei, über das Ziel hinausgeschossen haben. So sind unter Punkt 5.1.5 - Anforderungen an Türkonstruktionen - Bedienkräfte von maximal 25 N auch für Brand- und Rauchschutztüren definiert. In der Praxis erfüllt derzeit kein auf dem Markt befindliches mechanisches Türschließsystem diese Anforderung. Der Einbau von alternativen Freilauftürschließern würde zu einer deutlichen Kostensteigerung im Wohn- und Bürobau führen.

Aus diesem Grund hat die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland in Anlehnung an die deutsche und europäische Norm eine Alternative erarbeitet. Ein entsprechender Überarbeitungsantrag wurde im Februar beim Austrian Standards Institute eingebracht. Dieser Antrag wurde von der Stadt Wien unterstützt und gleichzeitig im OIB-Sachverständigenbeirat zur Richtlinie 4 diskutiert. Auch dort hat man sich unserer Argumentation angeschlossen und in den FAQs eine entsprechende Stellungnahme publiziert.

Die komplette Überarbeitung aller Normen kann nicht Aufgabe unserer Kammer sein, der Erfolg zeigt allerdings, wie man punktuell bei relevanten Themen den Stand der Technik mitbestimmen kann und ist daher richtungsweisend für unsere zukünftige Arbeit.

Überarbeitungsantrag der Kammer Link

MD BD - 14445/2016/DSTK (Schreiben der Stadt Wien an die Kammer vom 2.3.2016 Link

OIB-FAQs Link

 
 
 
 

 

Gesamtversicherungslösung für Bau- und Montageprojekte

Jedes Bauprojekt steht unter einem enormen Zeitdruck. Viele unerwartete oder nicht vorhersehbare Schäden können die Fertigstellung verzögern. Das leistungsstarke Aon Gesamtkonzept bietet ein übergreifendes und einheitliches Versicherungskonzept, das alle am Projekt Beteiligten einschließt. Bereits ab der Planungsphase begleiten Spezialisten und analysieren Bauunterlagen, bewerten Risiken und präsentieren Ihr Bauvorhaben am Versicherungsmarkt. So bekommen Sie einen lückenlosen und maßgeschneiderten Versicherungsschutz - auch im Konkursfall eines Subunternehmers.

Download Folder

 
 
 
 

 

Beratungstage Berufshaftpflichtversicherung

Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland bietet ihren Mitgliedern kostenlose Einzelberatungen zum Thema "Berufshaftpflichtversicherung und Rechtsschutz für Ziviltechniker" an.

Herr Peter Artmann, Prokurist vom Versicherungsmakler Aon Jauch & Hübener, Herr Michel Prantl von VERO und Herr Martin Schäfer MBA von Vmk stehen Ihnen für eine persönliche Beratung in der Kammerdirektion, Karlsgasse 9, 1. Stock, 1040 Wien gerne zur Verfügung. Pro Beratungsgespräch sind 30 Minuten vorgesehen.

Die nächsten Beratungstage sind:

Aon Jauch & Hübener:

14. April 2016, 12. Mai 2016, 9. Juni 2016

VERO:

23. März 2016, 20. April 2016, 18. Mai 2016, 15. Juni 2016

Vmk:

4. April 2016, 2. Mai 2016, 6. Juni 2016

Anmeldung: Zur Vereinbarung Ihres persönlichen Beratungstermins wenden Sie sich bitte an Karin Achs, T: +43 1 5051781, karin.achs@arching.at

 
 
 
 

 

Ziviltechnikerinnen aktiv beim Frauenlauf

Am Sonntag, dem 22. Mai 2016 findet im Wiener Prater der 29. Österreichische Frauenlauf statt. Unter den erwarteten 30.000 Läuferinnen werden auch rund 30 Ziviltechnikerinnen und hoffentlich zahlreiches Publikum sein.

 

Veranstaltungsinformation

 
 
 
 

Hans Hollein, MEIXIHU, Kultur- & Kunstzentrum, China, Planung 2011

 

Hans-Hollein-Projektstipendien 2016

Das Bundeskanzleramt schreibt das erste Mal für das Kalenderjahr 2016 zwei Hans-Hollein-Projektstipendien im Bereich Architektur und Design aus, die zu Ehren des verdienstvollen österreichischen Architekten eingerichtet worden sind.

Die ausgeschriebenen Hans-Hollein-Projektstipendien stellen eine Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Architektinnen und Architekten bzw. Designerinnen und Designer dar. Sie sollen die künstlerische Entwicklung vorantreiben und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern. Die Hans-Hollein-Projektstipendien werden jüngeren Architektinnen und Architekten bzw. Designerinnen und Designern zuerkannt, deren Werk sich durch einen besonderen Grad an Originalität und eine außergewöhnlich innovative Komponente auszeichnet.

Information und Formulare

 
 
 
 

 

Neu im Kammerteam: Nina Krämer-Pölkhofer

Seit 1. März haben wir nach langer Suche eine Generalsekretärin. Wir begrüßen Nina Krämer-Pölkhofer MSc ganz herzlich im Kammerteam und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Die Generalsekretärin

  • unterstützt die Kammerdirektion (Personalführung, Ressourcenmanagement),
  • fungiert als Schnittstelle zwischen Funktionär(inn)en und Kammerdirektion,
  • ist zuständig für die Kommunikation nach innen (Informationen an Mitglieder),
  • vertritt die Kammer nach außen (einheitliches Auftreten, "Pressesprecherin"),
  • unterstützt das Team Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation bei der Entwicklung sowie Durchführung von Kommunikationsstrategien mit dem Ziel, dass die Kammer als "Player" in den Gebieten Architektur und Technik noch besser wahrgenommen wird.

T: +43 1 5051781-15, E: nina.kraemer@arching.at

 
 
 
 

 

Save the date: Arch+Ing-Golfturnier am 11. Juni 2016

Am Samstag, dem 11. Juni 2016 findet wieder das traditionelle Kammer-Golfturnier im Golfclub Adamstal statt. Sie können sich und Ihre Gäste schon jetzt anmelden.

Detaillierte Informationen folgen in Kürze.

Voranmeldung

 
 
 
 

 

Unterstützen Sie bitte die Errichtung des Kinderspielplatzes im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen!

Die katastrophalen humanitären Zustände im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen während des Sommers 2015 sind uns aus den Medien ausreichend bekannt. Auch wenn sich die Lage in Traiskirchen aufgrund der Verteilung von Flüchtlingen auf andere Quartiere derzeit etwas entspannt hat, ist es dringend notwendig, stark traumatisierte Kinder zu unterstützen. Gespielt wird aus Ermangelung kindgerechter Spielflächen auf dem Gehsteig, auf der Straße und in Verkehrsinseln.

Leider kann die Kammer das engagierte Projekt von architektur2000.at nicht finanziell unterstützen, da es nicht unseren Förderkriterien entspricht. Doch es läuft eine Crowdfunding-Kampagne, bei der Sie sich gerne unterstützend beteiligen können. Von den Euro 85.000 Euro Gesamtkosten fehlen nur noch 15.000.

Crowdfunding und Projektinformation

 
 
 
   

Mit freundlichen Grüßen

Mag. phil. Dr. techn. Brigitte Groihofer MBA

Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation

Email

 
 
 
   

Headerbild

EYE Filmmuseum in Amsterdam von Delugan Meissl Associated Architects, fotografiert von Iwan Baan. Das Museum wurde im Dezember 2011 fertiggestellt. www.dmaa.at