Wettbewerbe

Planungswettbewerbe sind Auslobungsverfahren, die dazu dienen, dem Auftraggeber unter anderem auf den Gebieten der Raumplanung, der Stadtplanung, der Architektur und des Bau- und Ingenieurwesens einen Plan oder eine Planung zu verschaffen.

Die verschiedenen Arten von Wettbewerbsverfahren bieten dem Auslober die Möglichkeit, das kreative Potenzial einer Vielzahl qualifizierter Fachleute auszuschöpfen. Durch die Entscheidung eines unabhängigen Preisgerichts erhält der Auslober aus einem Angebot von eingereichten Wettbewerbsarbeiten die qualitativ hochwertigste Lösung.

Die Kammer sieht es als eine ihrer Kernaufgaben, Auslober bei der Vorbereitung und Durchführung von Planungswettbewerben zu unterstützen. Werden die im Rahmen einer rechtlichen und fachlichen Prüfung des Auslobungstextes seitens der Kammer angeführten Änderungsvorschläge vom Auslober berücksichtigt, so findet der Planungswettbewerb "in Kooperation mit der Kammer" (grüne Hand) statt. Dies hat insbesondere zur Folge, dass die Kammer selbst auch Preisrichter/innen nominiert und der Wettbewerb in allen relevanten Medien der Kammer (unter anderem auf architekturwettbewerb.at) bekannt gemacht wird. Eine gesetzliche Verpflichtung zur Kooperation mit der Kammer besteht bedauerlicherweise nicht.